So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 25087
Erfahrung:  20 Jahre psychiatrische Grundversorgung in Landpraxis, Psychosomatik,Paartherapie , Sexualmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Was kann man als Partner eines Depressionskranken machen, wenn

Beantwortete Frage:

Was kann man als Partner eines Depressionskranken machen, wenn man trotz Behandlung dieses "dauernde ins schwarzel Loch schauen" nicht mehr erträgt? Es ist schwer zuzusehen wie mein Mann immer tiefer rutscht und ich nichts dagegen machen kann.
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 3 Jahren.
Dr. Höllering :

Guten Tag,

Dr. Höllering :

Es ist nicht selten, dass eine Depression auch auf den Partner übertragen wird.

Dr. Höllering :

Wenn Ihr Mann immer tiefer rutscht, wird er nicht ausreichend behandelt! Oft erreicht eine Psychotherapie alleine nicht, dann müssen Antidepressiva unterstützend gegeben werden. Diese auszusuchen, ist nicht immer einfach, man braucht daher einen geduldigen Psychiater, der mit einem die richtige Einstellung herausbekommt.

Dr. Höllering :

Wenn es wirklich finster um Ihren Mann aussieht, könnte ein Klinikaufenthalt ihm für eine bessere Einstellung und Ihnen zu etwas Entlastung verhelfen.

Dr. Höllering :

Darum sollten Sie alle Kraft darein setzen, ihn in kompetente therapeutische Hände zu bringen. Vielleicht hilft es Ihnen,wenn Sie selber Ihre Stimmung z. B. durch Johanniskraut stabilisieren.

Dr. Höllering :

Wenn Sie alles versucht haben und er sich dagegen sperrt, ist es durchaus angemessen, eine (vorübergehende) räumliche Trennung zu suchen. Sie sind in erster Linie für sich verantwortlich und können Ihrem Mann nur dann helfen, wenn er bereit ist sich auch einzubringen. Ich hoffe, dass er das tut, und wünsche Ihnen beiden das Allerbeste.

Customer:

Mein Mann ist seit vielen Jahren in pychatrischer Behandlung. Trotzdem kam der Alkohol dazu und die damit verbundenen gesundheitlichen Folgen. Dies ist dann wieder ein Grund dass es ihm schlecht geht.

Customer:

Kann man eine endogenen Depression mit Medikamenten so behandeln, dass man darunter nicht mehr leidet. Heisst das evtl., dass der Psychater nicht gut ist? Wie findet man einen guten Psychater

Customer:

Ergänzend: Er nimmt seit Jahren Antidepressiva. Auch dies ist nicht ohne Nebenwirkungen.

Dr. Höllering :

Einen guten Psychiater finden Sie unter www.jameda.d. Aber es heißt nicht, dass Ihr Psychiater nicht gut ist, denn wenn auch noch eine Alkoholkrankhei im Spiel ist, nüttz der beste Psychiater nichts: Dann geht es oft nicht ohne Langzeitentwöhnung in einer Klinik

Dr. Höllering :

Eien Depression allein nämlich kann man so behandeln,dass man nicht mehr darunter leidet. Es braucht nur immense Geduld, bis man die beste Medikation gefunden hat und: Alkoholverzicht.

Dr. Gehring und weitere Experten für Psychiatrie sind bereit, Ihnen zu helfen.