So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 24233
Erfahrung:  20 Jahre psychiatrische Grundversorgung in Landpraxis, Psychosomatik,Paartherapie , Sexualmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Hallo ich benötige bitte Hilfe...

Kundenfrage

Hallo, ich habe keine Ahnung warum ich das gerade hier mache... Ich weiß ich nicht so recht wie ich hier anfangen soll. Ich erzähl einfach mal kurz von mir und hoffe das Sie mir dann weiter helfen können... Also ich heiße Doreen bin 29 Jahre alt. (Ich komm mir grad echt dumm vor) bitte entschuldigen Sie meine "Schreibweise" stellen sie sich einfach vor ich sitze vor ihnen und spreche mit ihnen (so fällt es mir leichter zu schreiben) also ich bin verheiratet, seit diesem Jahr. Und ich habe 2 wunderbare Kinder (8 Monate,3 Jahre) ich bin mit meinem Mann 12 Jahre bereits zusammen und dieses Jahr haben wir geheiratet. Eigentlich müsste ich mich gut fühlen und jeder der mich sieht und kennt sagt es könnte nicht besser laufen. Nur leider fühle ich mich überhaupt nicht gut. Ich fühle mich leer und auch sehr oft missverstanden, zu allem Überfluss tue ich mir selbst weh wenn ich keinen Ausweg sehe. Oft leidet meine Familie darunter und ich bin traurig darüber weil ich will das alles ja garnicht... am Tag kippt die Stimmung mehrfach und ich bin täglich Angst und Panikattacken ausgeliefert... In Weiß langsam nicht mehr was ich machen soll... Bitte helfen sie mir ich weiß einfach nicht weiter... Liebe Grüße Dori
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 3 Jahren.
Guten Tag,

Sie brauchen sich nicht "dumm" vorzukommen, denn Probleme wie Ihre begegnen uns jeden Tag und sind sehr belastend!

Eine "Angst- Depression" tritt oft und merkliche Ursache auf, ganz unabhängig von eigentlich schönen Lebensverhältnissen.

Welche Tabletten hatten Sie?

Wurden Sie psychotherapeutisch behandelt?

Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.
Guten Tag,
Die Tabletten hießen Sertralin. Eine Psychotherapeutische Behandlung hatte ich glaube ich nicht. Ich war zu vielen Gesprächen aber so richtig habe ich keine Hilfe gefunden...die Tabletten sollte ich nach Bedarf nehmen... Meist habe ich versucht mich selber zu beruhigen so das ich nicht immer auf diese angewiesen bin.
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 3 Jahren.
Danke!
Das konnte tatsächlich nicht funktionieren, denn Sertralin ist keine Bedarfsmedikation, sondern wirkt nur, wenn Sie es durchgehend für einige Wochen nehmen. Es ist aber auch nicht optimal, denn besser gegen Angststörungen (und stimmungsaufhellend) wirken Cipralex oder Venlafaxin.

Es bleiben also 2 Möglichkeiten: Eine Therapie mit diesen Medikamente über 3 bis 6 Monate, um Ihnen wieder Kraft das Gleichgewicht zu verleihen (oft verschwinden solche Schübe dann ganz). Oder eine echte Psychotherapie, in der man herausfindet, ob Ihre Angst irgendwelche tieferen Wurzeln hat.

Da die Gespräche bisher nicht hilfreich waren, würde ich nun den versuch einer medikamentösen Therapie machen, damit Sie aus dem Tal wieder heraus kommen.

Wenn die Angst kommt, hier ein Beispiel, wie Sie mit sich selbst in einen Dialog treten können:

"Meine Angstgefühle und dabei auftretende körperliche Symptome sind verstärkte aber normale Stressreaktionen meines Körpers.
Meine Angstreaktion ist nicht schädlich für meine Gesundheit.
Ich verstärke meine Angstreaktion nicht selbst durch furchterregende Phantasievorstellungen.
Ich bleibe trotz der Panikgefühle in der Realität. Ich beobachte und beschreibe, was wirklich passiert.
Ich verbleibe in der Situation, bis die Angst vorübergeht.
Ich versuche genau zu spüren, wenn meine Angst wieder abnimmt.
Ich vermeide nicht, ich will mir eine Chance geben, Fortschritte zu machen.
Ich halte die Situation bis zum Abschluss durch.
Ich darf mit Recht auf meine Bemühungen und Erfolge (auch die ganz kleinen) stolz sein.
Ich will auch in Zukunft üben, diese Situationen alleine durchzustehen und nicht zu flüchten oder zu vermeiden."

Ich wünsche Ihnen das Allerbeste!


Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 3 Jahren.
Guten Tag,

Gern habe ich mich Ihres Problems angenommen und Ihre Frage ausführlich und fachgerecht beantwortet. Sie haben meine Antwort gelesen. Haben Sie noch eine Frage dazu? Dann stellen Sie sie mir gern, denn natürlich schreibe ich auch gern mehr dazu. Falls nicht, wäre es nett, wenn Sie meinen Rat mit einer freundlichen Bewertung danken würden, denn nur dann erhalte ich eine anteilige Vergütung aus Ihrem Gutscheinguthaben für meine Hilfe.

Herzlichen Dank und alles Gute!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Psychiatrie