So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 24395
Erfahrung:  20 Jahre psychiatrische Grundversorgung in Landpraxis, Psychosomatik,Paartherapie , Sexualmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Angststörung wo Behandeln?

Kundenfrage

Mein Sohn, 19 Realschulabschluss, versucht seit drei Jahren einen Ausbildungsplatz zu bekommen! Zwei Plätze innerhalb zwei Jahre hat er schon geschmissen, weil er Angst hat diese anzutreten. Viele Praktikas in verschiedenen Berufen und immer noch nicht das richtige gefunden. Uns erzählt er Geschichten damit er nicht zur Ausbildungsstelle gehen muß, wie können wir ihm helfen? Man hat das Gefühl das die Lebensumstellung ihm Angst macht.

Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 3 Jahren.

Dr. Höllering :

Guten Tag,

Dr. Höllering :

Eine Mischung aus Liebe und Druck muss es sein, die ihm hilft. Liebe, die ihm sagt, dass Sie in unterstützen und ihm helfen, wo immer es nötig ist, wenn er Rat brauch, aber Druck, indem Sie von ihm verlangen, nun aktiv tätig zu werden.

Dr. Höllering :

Es kann Angst oder mangelndes Selbstvertrauen sein, das ihn lähmt, Dann aber sollte er sich zunächst seinem Hausarzt und dann einem Psychotherapeuten anvertrauen,der mit ihm herausfindet, wo es hapert, und mit ihm an der Erarbeitung von innerer Kraft und an der Entdeckung eigener Stärken arbeitet. Da dieser Schritt auch Kraft kostet, ist es wichtig, dass ihm klar gemacht wird, dass Sie dieses unstete Leben nicht auf längere Zeit tolerieren.

Dr. Höllering :

Er muss wissen,dass Psychotherapie keine Schande, sondern eine Chance ist, und dass diese in den meisten Fällen auch von den Krankenkassen übernommen wird.

Dr. Höllering :

ch wünsche Ihnen Glück!

Dr. Höllering :

Guten Tag,

Gern habe ich mich Ihres Problems angenommen und Ihre Frage fachgerecht beantwortet. Sie haben meine Antworten gelesen. Haben Sie noch eine Frage dazu? Dann stellen Sie sie mir gern, denn natürlich schreibe ich auch gern mehr dazu. Falls nicht, wäre es nett, wenn Sie meinen Rat mit einer freundlichen Bewertung danken würden, denn nur dann erhalte ich eine anteilige Vergütung aus Ihrem Gutscheinguthaben für meine Hilfe.

Herzlichen Dank und alles Gute!

Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 3 Jahren.
Unser Chat ist beendet, Sie können jedoch weiterhin nachfragen, bis Sie mit meiner Antwort zufrieden sind. Kommen Sie einfach zurück auf diese Seite, um die Konversation und neue Informationen hierzu anzusehen.

Was passiert nun?

Wenn Sie meine Antwort noch nicht bewertet haben, können Sie dies nun oben durchführen. Oder Sie können mir unten antworten, wenn Sie noch nicht zufrieden sind.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Psychiatrie