So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 24674
Erfahrung:  20 Jahre psychiatrische Grundversorgung in Landpraxis, Psychosomatik,Paartherapie , Sexualmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Guten Tag

Beantwortete Frage:

Guten Tag, sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kollegen, unsere Tochter leidet seit ca. einem Jahr an Essstörungen und ist 17 Jahre alt, 163 groß und wiegt lediglich 43,5 kg. Nach BMI Rechnern für Jugendliche kommt sie auf einen BMI von 16,2. Seit Ostern ist sie viermal bei der Kinderärztin gewesen und hat viermal eine Jugendpsychologin besucht. Da nun die letzten Sommerferien vor dem Abitur anstehen, ergibt sich für uns als Eltern die Frage, wie wir dies am sinnvollsten nutzen zum Besten unserer Tochter: Ab wann tritt wahrscheinlich eine Gesundheitsgefährdung ein? Ab wann ist ein Klinikbesuch aufgrund einer Gesundheitsgefährdung angezeigt? Wo findet man einen Spezialisten, konkret im PLZ-Bereich 782? Welche Kliniken haben in Deutschland oder im europäischen Ausland gute Erfolge vorzuweisen? Was halten Sie einem Auslandsaufenthalt möglicherweise mit Therapie, wir hörten von einer Klinik z.B. auf Hawaii? Sie geht gerne ins Ausland und war auch schon mehrere Monate allein in Australien. Da unsere Tochter ein eigenes Pferd hat, bestünde auch die Möglichkeit, sie zusammen mit Pferd in eine Therapie in Kombination mit Reiten zu geben: z.B. Therapiezentrum Weidenhof in Grafenstein/Klagenfurth/Kärnten/Österreich. Sie ist eine sehr gute Schülerin und sehr diszipliniert, dies scheint ja wohl dem Bild einer Magersüchtigen zu entsprechen. Sie selbst hat eigentlich kein Problem mit sich...zumindest hält sie sich nicht für zu dünn. Wir lieben sie natürlich sehr, daher sind wir zu hause incl. Bruder auch bald an unserer Grenze angelangt und denken, es sei besser sie kommt aus ihrem Umfeld einmal ganz heraus. Freundlich grüßt Sie XXX

Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 3 Jahren.
Guten Abend,

Jetzt schon ist fachärztliche Beratung angezeigt; es ist zu erwarten, dass Ihre Tochter bei diesem BMI schon keine Regelblutung und Mangelerscheinungen hat.

Gute Kliniken in Ihrer Nähe sind:

Klinik Bad Herrenalb GmbH
Fachklinik für Psychosomatische Medizin
Kurpromenade 42, 76332 Bad Herrenalb
Chefarzt Dr. Michel Oppl, Telefon: 0800 - 47 47 204 (gebührenfrei)
E-Mail:***@******.***
Internet: www.klinik-bad-herrenalb.de


Kinzigtal-Klinik
Fachklinik für Psychosomatische und Psychotherapeutische Medizin
Wolfsweg 12, 77723 Gengenbach
Tel.: 07803-808-0, Fax: 07803-808-214 oder 1651
Freecall: 0800 /(###) ###-####(gebührenfrei)
eMail:***@******.*** Internet: www.klinik-kinzigtal.de


Klinik Dr. Römer
Fachklinik für Innere und Nervenkrankheiten mit Psychosomatik (Anorexie, Bulimie)
Altburger Weg 2, 75365 Calw-Hirsau
Tel.: 07051-588-0
eMail:***@******.***
Internet: www.klinik-dr-roemer.de

Luisenklinik
Zentrum für Verhaltensmedizin
Luisenstraße 56, 78073 Bad Dürrheim
Tel.: 07726-668-4, Fax: 07726-668-010.
eMail:***@******.*** Internet: www.luisenklinik.de

Ich halte wenig davon, eine Klinik in weiter Ferne zu wählen, weil die Magesucht einen ein Leben lang begleitet und man immer rückfallgefährdet ist. Dann ist es wichtig, kompetente und vertraute Ansprechpartner vor Ort zu haben. Auch ist selbst bei guten Englischkenntnissen die psychologische Therapie in der Muttersprache immer am besten, weil hier auch Zwischentöne geäußert und verstanden werden können.

Das Therapiezentrum Weidenhof kenne ich persönlich nicht. Ich halte aber mehr von renommierten, größeren Zentren mit nachgewiesen kompetenter Betreuung. Man kann auch große Fehler bei der Therapie von Essstörungen machen! Ich sähe meine Tochter ungern in einer WG mit psychologischer Betreuung, deren Güte ich nicht erkennen kann, und bei der ich nicht weiß, ob ausreichend Supervision vorhanden ist.

Wie Sie wissen, ist es gerade das Problem bei der Magersucht, dass sich die Betroffenen nicht für zu dünn halten, weil sie ein gestörtes Körpergefühl haben. Sie haben oft eine ganze Reihe Tricks entwickelt, um so zu tun, als äßen sie normal, und oft kochen sie besonders gern für freund und Familie. Dabei empfinden Sie sich auch bei niedrigem BMI als eher dick.

Es ist gewiss gut, ein wenig Abstand zur Familie zu gewinnen, weil diese doch oft ihre eigene Rolle in der Entwicklung einer Magersucht spielt, aller Liebe und Klugheit zum Trotz.

Ich wünsche Ihnen allen das Allerbeste!





Dr. Gehring und weitere Experten für Psychiatrie sind bereit, Ihnen zu helfen.