So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Djimikaja.
Djimikaja
Djimikaja, Moderator
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 29
34951060
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
Djimikaja ist jetzt online.

Hallo Ich nehme seit ca. 6 Wochen opipramol ein, als Nebenwirkung

Kundenfrage

Hallo

Ich nehme seit ca. 6 Wochen opipramol ein, als Nebenwirkung fühle ich mich sehr krank und meine ständig einen grippalen Infekt zu haben. Desweiteren habe ich wegen meinen massiven Schlafstörungen letzte Woche 100 mg Seroquel bekommen, seit dem leide ich an hohen Blutdruck 160/100/98
Ich weiß nicht mehr weiter
Ich wäre sehr dankbar, wenn sie mir irgendwie helfen könnten
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  Dr. Höllering hat geantwortet vor 3 Jahren.
Guten Tag,

Werden Sie vom Psychiater oder vom Hausarzt behandelt?
Experte:  Arzt-Psychotherapeut hat geantwortet vor 3 Jahren.
Guten Tag liebe Fragenstellerin,

da die Frage ursprünglich an mich gerichtet war, werde ich versuchen diese auch etwas ausführlicher zu beantworten.

Zunächst einmal ist es durchaus möglich, dass sie durch die Einnahme von Opipramol unter den Nebenwirkungen einer Grippesymptomatik leiden können. Das kann zum einen daran liegen, dass sie schwere Glieder und Müdigkeit übermässig verstärkt spüren, aber aufgrund von einer Verringerung von weissen Blutkörperchen und Blutplättchen, die das Medikament bewirken kann, auch tatsächlich eine höhere Infektanfälligkeit haben.

Was das Seroquel angeht, ist hier auch bekannt, dass der Blutdruck sich verändern kann:

Sehr häufig: erhöhter Blutdruck bei v.a. Kindern und Jugendlichen.
Häufig: Herzklopfen, orthostatische Hypotonie, die zu Stürzen führen kann.

Wenn es Ihnen also mit diesen Medikamenten schon wochenlang mit Insidon und jetzt auch mit Seroquel blutdruckmässig schlecht geht,


macht es Sinn die Medikamente zu wechseln.

Z.B: auf ein schlafanstossendes Antidepressivum wie z.B. Trazodon oder Mirtazapin. Dies sollten sie aber mit ihrem Hausarzt oder Psychiater vor Ort genauer besprechen.

Ich hoffe Ihnen damit etwas weiterzuhelfen wünsche gute Besserung und verbleibe mit freundlichem Gruss
Arzt-PsychotherapeutM.M.

Experte:  Djimikaja hat geantwortet vor 3 Jahren.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

bitte wenden Sie sich an den JustAnswer Kundendienst unter

kontakt@justanswer.de

oder

Tel.: 0800 1899302

Für diese Frage haben wir keine gültige E-Mail vorliegen.

Bitte geben Sie bei Ihrer Kundendienst-Mitteilung das Benutzer-Konto „JACUSTOMER-u4qqii3p- an.


Oder ändern Sie diese in Ihrem Benutzer-Konto „JACUSTOMER-u4qqii3p-unter „Mein Konto / Neue E-Mail-Adresse eingeben“.

Vielen Dank.

Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Ähnliche Fragen in der Kategorie Psychiatrie