So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 24202
Erfahrung:  20 Jahre psychiatrische Grundversorgung in Landpraxis, Psychosomatik,Paartherapie , Sexualmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Ich raste im Streit mit meinem Partner immer aus und beschimpfe

Kundenfrage

Ich raste im Streit mit meinem Partner immer aus und beschimpfe ihn wie eine Furie! Ich gehe auf ihn los, schreie, fluche, weine, schmeiße mit Gegenständen und gerate völlig hysterisch außer Kontrolle. Damit habe ich bisher jeden Mann in meinem Leben in die Flucht geschlagen. In diesem Moment fühle ich mich stark und im Recht, danach bereue ich alles bitterlich, kann mich aber nicht entschuldigen. Wie kann ich mich ändern? Ich möchte mich endlich unter Kontrolle, aber wie? Derzeit ist mein Partner ausgezogen und mich schwanger deswegen verlassen. Wie soll ich mich verhalten wenn er sich meldet? Ich möchte ihn auf gar keinen Fall verlieren!
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 3 Jahren.

Dr. Höllering :

Guten Tag,

Dr. Höllering :

Es ist gut, das Sie nun dringenden Handlungsbedarf sehen, denn kein Mensch muss es sich bieten lassen, von der, die seinem Herzen am nächsten steht, so unmenschlich behandelt zu werden. Erstaunlich ist, dass Ihnen selbst eine Entschuldigung am nächsten Tag nicht gelingt, wenn sich die Wogen wieder geglättet haben.

Dr. Höllering :

Keiner aber ist ohne Grund so, wie er ist. Ihre Chance ist eine Psychotherapie, in der Sie der Sache auf den Grund gehen, warum Sie so hilflos zornig werden, und dann im Rahmen der Therapie lernen, wie Sie diese Ausbrüche verhindern können, und was Sie tun können, wenn die Wut wieder hochkocht. Wenn man den Grund für diese Attacken kennt, kann man auch den bearbeiten, und dann treten sie oft nicht mehr so auf.

Dr. Höllering :

Wenn Ihr Partner sich meldet, sagen Sie ihm bitte, dass es Ihnen von Herzen Leid tut, u d dass Sie sich ernsthaft und konsequent um eine Therapie bemühen werden. Auch, wie wichtig er Ihnen ist, und wie sehr Sie ihn lieben.

Dr. Höllering :

verstehen Sie ihn aber, wenn er nicht gleich zurückkommen wird. Es ist denkbar, dass er erst erleben will, dass Sie wirklich etwas bewegen.

Dr. Höllering :

Ich wünsche Ihnen Glück!

Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 3 Jahren.
Unser Chat ist beendet, Sie können jedoch weiterhin nachfragen, bis Sie mit meiner Antwort zufrieden sind. Kommen Sie einfach zurück auf diese Seite, um die Konversation und neue Informationen hierzu anzusehen.

Was passiert nun?

Wenn Sie meine Antwort noch nicht bewertet haben, können Sie dies nun oben durchführen. Oder Sie können mir unten antworten, wenn Sie noch nicht zufrieden sind.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.
Meine Psychotherapeutin sagt die Ursache ist nicht wichtig aber die Lösung! Sie meinte ich habe narzisstische Anzeichen, ich brauche Aufmerksamkeit und wenn ich diese nicht bekomme, raste ich im Streit aus! Meinem Partner zu sagen, dass ich mich bereits in Therapie befinde kann ich nicht, er hält mich schon für eine Verrückte weil ich so reagiere!
Haben Sie konkrete Handlungshilfen für mich?
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 3 Jahren.
Konkret dann: Sobald Sie merken, dass Zorn hochkocht, die Diskussion unterbrechen: "Lass uns ein bisschen Pause machen". Das eigene Selbstbewusstsein stärken durch Sport, Kunst, Musik, aktiv betrieben. Lernen, aus dem Mittelpunkt zu kommen, indem Sie sich bewusst in Teams eingliedern.

Ihm doch sagen, dass Sie in Therapie sind, denn das ist für ihn positiver,als wenn Ihre Schwächen nicht "in Arbeit" wären. Die wenigsten in Therapie sind "verrückt"!


Den Rest erarbeiten Sie gewiss mit Ihrer Therapeutin.

Ich wünsche Ihnen Glück!
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 3 Jahren.
Guten Tag,

Gern habe ich mich Ihres Problems angenommen und Sie ausführlich und fachgerecht beraten. Haben Sie noch eine Frage dazu? Dann stellen Sie sie mir gern. Falls nicht, wäre es nett, wenn Sie meinen Rat nun mit einer freundlichen Bewertung danken würden. So sehen es die Geschäftsbedingungen von Justanswer vor, nur so erhalte ich ein Honorar für meine Hilfe, und das ist eine Grundlage dafür, dass wir diese Beratungsseite aufrecht erhalten können. Herzlichen Dank und alles G

Ähnliche Fragen in der Kategorie Psychiatrie