So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an J.Stelzer.
J.Stelzer
J.Stelzer, Arzt
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 76
Erfahrung:  Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie, ärztlicher Psychotherapeut
76208594
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
J.Stelzer ist jetzt online.

Guten Tag,Ich nehme seit ca. 4 Wochen Trittico retard (zu

Kundenfrage

Guten Tag, Ich nehme seit ca. 4 Wochen Trittico retard (zu Beginn für 5 Tage 50mg, danach Erhöhung auf 100mg). Seit ca. drei Wochen wurde noch das SSRI Adjuvin dazu verordnet (Zu Beginn 25mg, mittlerweile seit 1 1/2 Wochen 50mg). Für ungefähr 2 Wochen ging es mir deutlich besser. Jetzt habe ich seit Freitag Abend wieder vermehrt Angstgedanken und schlechteren Schlaf und Appetitlosigkeit. Davor habe ich einige Nächte sehr gut und vor allem durchgeschlafen und auch sehr brav Essen können. Jetzt bin ich etwas verunsichert. Kann es sein, dass es einfach eine kleine Erstverschlimmerung ist, weil die Wirkung noch nicht ganz eingetreten ist? Meine andere Sorge: Kann man von dieser Dosierung und Kombination ein Serotoninsyndrom bekommen? Aduvin habe ich davor schon über einige Jahre genommen (bis zu 100mg).

Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  J.Stelzer hat geantwortet vor 3 Jahren.
Liebe Fragestellerin, vielen Dank für Ihre Anfrage und Ihr Vertrauen.
Gerne möchte ich mich im Folgenden Ihrem Anliegen widmen.
Trittico (Trazodon) und Adjuvin (Sertralin) sind beides Serotonin-Wiederaufnahmehemmer, jedoch mit einem jeweils anderen Wirkmechanismus. Trittico hat sedierende Eigenschaften, wird oft in einer geringeren Dosierung als schlafanstoßendes Medikament verschrieben, was vielfach sinnvoll sein kann.
Da beide Medikamente den Stoffwechsel und die Konzentration von Serotonin erhöhen, ist die Ausbildung eines Serotonin-Syndroms bei der Einnahme beider Medikamente bei entsprechenden Dosen durchaus möglich. Mit 100 mg ist Tritticon noch nicht sehr hoch dosiert, mit 50mg ist Adjuvin im normalen Bereich dosiert.
Meist gibt man Trazodon abends (allerdings dann nicht retardiert), Sertralin wird morgens eingenommen. Sollte diese Therapie nach 4 Wochen nicht deutlich bessere Ergebnisse erzielen als die Monotherapie mit Sertralin wäre zu überprüfen, ob Trittico nicht wieder ausgeschlichen werden sollte.
Bei den von Ihnen angegebenen Dosierungen würde ich die Gefahr eines Serotonin-Syndroms als nicht sehr hoch einschätzen.
Die von Ihnen beschriebenen Schwankungen würde ich zunächst nicht auf die Medikamente zurückführen, sondern als psychische Reaktionen und Schwankungen, die auch unter Medikamenten immer wieder vorkommen können. Schwankungen sind auch bei guter, wirksamer antidepressiver Einstellung an der Tagesordnung. Vielleicht geben Sie den Medikamenten noch etwas Zeit, und besprechen dann mit Ihrem Arzt ob die Kombination der beiden Medikamente weiter sinnvoll ist und ob nicht auf eine Monotherapie umgestellt werden könnte.
Ich hoffe, ich habe Ihnen etwas helfen können. Ich wünsche Ihnen alles Gute, über eine Bewertung im Anschluß würde ich mich freuen.
Experte:  J.Stelzer hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin, bitte nehmen Sie sich die Zeit und bewerten meine Bemühungen anschließend noch. Nur so bekomme ich einen Teil des von Ihnen angezahlten Honorars. Vielen Dank.