So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Höllering.
Dr. Höllering
Dr. Höllering, Fachärztin
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 24014
Erfahrung:  20 Jahre psychiatrische Grundversorgung in Landpraxis, Psychosomatik,Paartherapie , Sexualmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
Dr. Höllering ist jetzt online.

Liebe/r Doktor! Ich hatte vor drei Jahren und vor zwei Jahren

Kundenfrage

Liebe/r Doktor!
Ich hatte vor drei Jahren und vor zwei Jahren je eine Episode einer schwerden Depression
in Verbindung meit Pensionierung. Habe anderthalb jahre keine AD genommen (früher Venlafaxin).
Jetzt habe ich seit drei Wochen in Verbindung mit Angst vor einsamen Weihnachten depressive Zustände, die kommen und gehen. Habe schon einige Male eine Temesta genommen.
Die Zustände sind intensive Einsamkeit, Traurigkeit und Sinnlosigkeit, denke an den tod. Dazwischen ist alles normal und ich funktioniere.
Gemeinsam mit menschen kann ich Freude und Interesse fühlen. Die Zustände kommen immer am Nachmittag und nur wenn ich alleine bin.
Mein Arzt meint, dass ich die Apatie und Passivität einer Depression nicht habe, aber es ist
als würde sie lauern.
Ich habe eine Woche Jarsin genommen und schlafe gut. Habe heute 75 Mag Venlafaxin als "Hasenpfiote" verschrieben bekommen, da ich zwei Wochen wegfahre und es nach den von
mir gefürchteten Weihnachten (frühere Todesfälle etc) besser werden könnte.

Mir ist schwer zu entscheiden ob ich die Venlafaxin nehme oder nicht, können sie mir helfen?

Akademikerin, 68 Jahre.
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  Dr. Höllering hat geantwortet vor 3 Jahren.

Dr. Höllering :

Guten Morgen,

Dr. Höllering :

Zeichen einer Depression ist ja eine allgemein verminderte Schwingungsfähigkeit, Lustlosigkeit und das Gefühl der Sinnlosigkeit. Was Sie beschreiben, klingt nach einer veständlichen Angst vor Weihnachtseinsamkeit, aber nicht nach einer behandlungsbedürftigen Depression. Aber aus der Ferne kann man das natürlich nicht sicher entscheiden.

Dr. Höllering :

Sie müssen bedenken, dass man Venlafaxin 3 Wochen mindestens nehmen muss, um eine Wirkung zu spüren. Bis dahin sind die Feiertage längst vorbei. Insofern erschließt sich mir diese Medikation nicht, wenn man überlegt, dass Sie im neuen Jahr vielleicht auch wieder neue Aufgaben und Gesellschaft haben.

Dr. Höllering :

Darum würden ich Venlafaxin nur nehmen, wenn zu befürchten ist, dass es auch 2014 nicht heller in Ihrem Gemüt ist. Ich würde weiter Jarsin nehmen und sehnen, dass Sie viel unter Leute kommen, wenn Sie das ähnlich sehen.

Dr. Höllering :

Temesta ist nur für Notfälle und darf mit Alkohol nicht kombiniert werden. Das würde ich nur als allerletzten Notnagel nehmen.

Dr. Höllering :

In diesem Sinne: Frohe Weihnachten in hoffentlich netter Urlaubsgesellschaft!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Psychiatrie