So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. med. St. Be...
Dr. med. St. Berghem
Dr. med. St. Berghem, Arzt
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 559
Erfahrung:  15 Jahre Erfahrung in stationärer psychosomatischer Rehabilitation Erwachsene und Kinder
65728183
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
Dr. med. St. Berghem ist jetzt online.

Wir wurden von der Schule und von der Kinder-und-Jugend-Psychatrie

Kundenfrage

Wir wurden von der Schule und von der Kinder-und-Jugend-Psychatrie angehalten beim Jugendamt anzurufen, weil unser 7jähriger in der Schule keine Regeln anerkennt, z.B. die Lehrerin bespuckt oder sich vom Sportunterricht entfernen will und festgehalten wird und gewalttätig gegen eine Betreuungskraft vorgeht, indem er sie schlägt und tritt und auch gegen andere Betreuungskräfte in der Mittagsbetreuung so gehandelt hat. Müssen wir dies jetzt selbst dem Jugendamt mitteilen? Wir sind bereits in Kontakt mit der Kinder- und Jugendpsychatrie und nächste Woche beginnt die Diagnostik, um herauszufinden, was mit unserem Kind los ist.

Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  Dr. med. St. Berghem hat geantwortet vor 3 Jahren.

Dr. med. Stefan Berghem :

Sehr geehrte/r Mutter/Vater,

Dr. med. Stefan Berghem :

gerne versuche ich Ihnen zu raten...

Dr. med. Stefan Berghem :

Sie haben ja schon Einiges unterneommen. Ohne Frage muss etwas geschehen.

Dr. med. Stefan Berghem :

Im Alter von 6 Jahren ist die erforderliche Diagnostik nur sehr schwer möglich. Nach einem ADHS hört sich das nicht an, da würde Ritalin vermutlich nicht helfen. Grundsätzlich kann man aber einen Behandlungsversuch unternehmen, wenn man die erforderliche Diagnostik noch nicht durchführen kann. Nicht, dass ich das empfehlen würde, aber so etwas wird häufiger gemacht.

Dr. med. Stefan Berghem :

Zu Ihrer konkreten Frage: Das Jugendamt zu informieren macht eigentlich nur dann Sinn, wenn das Jugendamt helfen kann. Das Jugendamt würde Sie in der Erziehung unterstützen, Ihnen Ratschläge geben und sehen, was helfen könnte. Sollte das Ganze ein Erziehungsproblem sein und Ihr Sohn einfach einen besonderen pädagogischen Zugang benötigen, wäre das eine gute Mögllichkeit. Ich habe allerdings Zweifel, ob das hilfreich ist.

Dr. med. Stefan Berghem :

Auf jeden Fall sollte vorher die Diagnostik vollständig abgeschlossen sein, um zu sehen, ob er nicht andere Hilfe benötigt.

Dr. med. Stefan Berghem :

Sicher haben Sie noch Fragen hierzu. Gerne antworte ich weiter.

Dr. med. Stefan Berghem :

Bitte bewerten Sie meine Antwort erst, wenn Sie völlig zufrieden sind.

Dr. med. Stefan Berghem :

Herzliche Grüße

Dr. med. Stefan Berghem :

Sehr geehrte/r Mutter/Vater,

meine Antworten haben Sie gelesen - haben Sie noch Fragen dazu?

Sollten Sie keine Fragen mehr haben, freue ich mich über eine positive bewertung, dann werde ich für meine Bemühungen auch bezahlt.

Herzliche Grüße