So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 24832
Erfahrung:  20 Jahre psychiatrische Grundversorgung in Landpraxis, Psychosomatik,Paartherapie , Sexualmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Hallo, ich bin im Lauf der letzten Monate in eine schlimme

Kundenfrage

Hallo, ich bin im Lauf der letzten Monate in eine schlimme Depression, kombiniert mit einer generalisierten Angststörung hineingeschlittert, mit allen erdenklichen körperlichen Symptomen. Es ging mir vorher lange wirklich gut, und jetzt bin ich wie gesagt in einem tiefen Loch, obwohl ich medikamentös nichts geändert habe und auch die Therapie, die ich schon lange mache, nicht abgebrochen habe. Wann ist Ihrer Meinung nach eine Kur in einer psychosomatischen Klinik angebracht? Erst, wenn es gar nicht mehr anders geht, oder schon vorher? Zweite Frage: Bringt arbeiten gehen (ich bin Lehrer) etwas, oder soll man sich lieber lange Zeit krankschreiben lassen?
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 3 Jahren.

Dr. Höllering :

Guten Tag,

Dr. Höllering :

wenn es sich, wie bei Ihnen, um eine echte Angst- Depression handelt, die der medikamentösen Behandlung bedarf, dann sollte zunächst die laufende Medikation durch den behandelnden Psychiater angepasst werden. Für eine psychosomatische Kur ist diese Erkrankung oft zu ernst; wird eine ambulante Besserung nicht erreicht, wäre ein Aufenthalt in einer psychiatrischen Klinik mit Neueinstellung und intensiven Gesprächen sinnvoller.

Dr. Höllering :

Ich kann mir kaum vorstellen, wie Sie Ihr Lehreramt in einem solchen seelischen Zustand angemessen ausüben können. Darum halte ich, soweit ich das aus der Ferne einschätzen kann, eine Krankschreibung für sinnvoll. Nur, wenn Sie in der täglichen Arbeit eine hilfreiche Routine und Abwechslung sehen, würde ich darauf verzichten.

Dr. Höllering :

Guten Abend,

Gern habe ich Ihre Frage beantwortet, und Sie haben meine Antwort gelesen. Haben Sie noch eine Frage dazu? Dann stellen Sie sie mir gern. Falls nicht, wäre es nett, wenn Sie meinen Rat nun mit einer freundlichen Bewertung danken würden. Nur so erhalte ich ein Honorar für meine Hilfe, und das ist eine Grundlage dafür, dass wir diese Beratungsseite aufrecht erhalten können.

Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 3 Jahren.
Unser Chat ist beendet, Sie können jedoch weiterhin nachfragen, bis Sie mit meiner Antwort zufrieden sind. Kommen Sie einfach zurück auf diese Seite, um die Konversation und neue Informationen hierzu anzusehen.

Was passiert nun?

Wenn Sie meine Antwort noch nicht bewertet haben, können Sie dies nun oben durchführen. Oder Sie können mir unten antworten, wenn Sie noch nicht zufrieden sind.