So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. med. St. Be...
Dr. med. St. Berghem
Dr. med. St. Berghem, Arzt
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 559
Erfahrung:  15 Jahre Erfahrung in stationärer psychosomatischer Rehabilitation Erwachsene und Kinder
65728183
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
Dr. med. St. Berghem ist jetzt online.

Guten Abend, ich bin verzweifelt. Mein Expartner und ich haben

Kundenfrage

Guten Abend, ich bin verzweifelt. Mein Expartner und ich haben ein 2.5 jähriges Kind. Nun kommt das Kind, (es verbringt alle 2 Wochenende bei seinem Vater) des öfteren nach Hause und behauptet, er würde geschlagen. Er macht es dann auch vor wie. Aber wieso weiss er nicht mehr. Was soll ich davon halten. Ich kenne mein Kind und weiss, dass was dahinterstecken könnte. Weil er das nur bei Ihm und bei seinem Grossvater (väterlicherseits) behauptet. Er wird zwischendurch auch von meinen Eltern und den Eltern meines Lebenspartners betreut. Dort hat er noch nie etwas dergleichen behauptet. Ich versuche immer ruhig zu bleiben und sage ihm, dass wenn ihn jemand schlägt, er STOPP sagen soll und dass er es Mama erzählen würde. Habe aber vor ihm noch nie ein böses Wort über seinen Vater verloren. Was soll ich tun? kann es sein, dass hinter den Behauptungen etwas wahres steckt? Er kam auch schon des öfteren verletzt nach Hause, sprich blutige Lippe. Antwort: er ist umgefallen. Ein blaues Auge, er ist umgefallen. Dazumals konnte er nicht sprechen. Ich wäre Ihnen um eine Antwort äusserst dankbar.
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  Moderator hat geantwortet vor 3 Jahren.

SERVICE-MITTEILUNG

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

aufgrund einer routinemäßigen Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.

Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.

Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über

[email protected]

oder

Tel.:
0800 1899302

Schweiz: 0800 820064

Montags bis Freitags von 09:00-18:00

in Verbindung zu setzen.

Vielen Dank für Ihre Geduld.

Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Experte:  Dr. med. St. Berghem hat geantwortet vor 3 Jahren.

Sehr geehrte besorgte Mutter,

Sie machen sich völlig zu Recht Sorgen.

Haben Sie jemals mit dem Vater des Kindes darüber gesprochen oder fürchten Sie seine Reaktion?

Ich würde erwarten, dass Ihr Sohn auch nicht mehr gerne da hin will.

In meiner langen Berufspraxis habe ich zwar schon etliche Kinder erlebt, die mißhandelt wurden, aber ein Kind in dem Alter, dass sich solche Geschichten ausdenkt, habe ich noch niemals erlebt. So finde ich die Vorwürfe sehr glaubhaft.

Wenn Ihr Expartner auch rechtlich der Vater ist und Sie eine gerichtliche Umgangsregelung haben, sollten Sie sich an das Gericht wenden und eine Änderung herbeiführen.

Wenn das nicht so ist, und auch ein Gespräch mit dem Vater nichts verändert, würde ich Ihnen empfehlen, Ihren Sohn nicht mehr dort hin zu geben. Lässt das der Vater nicht zu, empfehle ich Ihnen dringend, das Jugendamt einzuschalten. Die werden sich darum kümmern und für Klarheit sorgen.

Sicher haben Sie noch Fragen - ich antworte gerne weiter.

Bitte bewerten Sie meine Antwort erst, wenn Sie völlig zufrieden sind.

Herzliche Grüße

Experte:  Dr. med. St. Berghem hat geantwortet vor 3 Jahren.

Sehr geehrte Fragestellerin,

meine Antwort haben Sie gelesen - haben Sie noch Fragen?

Sollte ich Ihre Antwort bereits beantwortet haben, freue ich mich über eine positive Bewertung - dann werde ich auch für meine Bemühungen bezahlt.

herzliche Grüße