So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Höllering.
Dr. Höllering
Dr. Höllering, Fachärztin
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 23981
Erfahrung:  20 Jahre psychiatrische Grundversorgung in Landpraxis, Psychosomatik,Paartherapie , Sexualmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
Dr. Höllering ist jetzt online.

Hallo mein Freund und ich sind jetzt seit gerade mal einem

Kundenfrage

Hallo mein Freund und ich sind jetzt seit gerade mal einem jahr und 4 monate zusammen.nach bereits 6 monaten sind wir zusammengezogen.wir haben uns in der arbeit kennen und lieben gelernt.er ist mein vorarbeiter.die arbeitssituation hat sich bis jetzt nicht verändert.jetzt bin ich 2 tage hintereinander in der arbeit in tränen ausgebrochen.alles wurde mir zu viel.in der arbeit habe ich mehr oder weniger zu tun was er sagt(wobei das nie böse geschieht,ist halt die aufgabe)zuhause ist er total passiv.auch in der sexualität.gefühle zeigen durch eine umarmung oder einen kuss seinerseits ist fast nicht vorhanden.ich  bin die aktive, er der passive .er verbringt viel zeit  vor dem laptop,fernseher oder handy. mal ganz ohne fernseher sein ist  so gut wie unmöglich. ich denke er fährt immer noch den gleichen weg ,wie als single.jetzt bin ich zusammengebrochen,hab große zweifel an der liebe.er sagt er liebt mich und es ist halt schwer wegen der doppelten rolle arbeit und privat.alles zuviel.ich fühl mich ungeliebt,nicht wirklich gesehen und ich selber sehe auch nichts anderes mehr als arbeit in meinem leben .

Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  Dr. Höllering hat geantwortet vor 3 Jahren.

Dr. Höllering :

Guten Tag,

Dr. Höllering :

Wenn

Dr. Höllering :

der Jobwechsel nicht nur wegen Ihrer privaten Situation, sonder auch wegen der allgemein zu stressigen Arbeitsbedingungen in frage kommt, wäre dieser gewiss die richtige Entscheidung. Sie können sich ja jetzt schon einmal nach einer neuen Stelle umsehen. Bitte nicht erst kündigen und dann gucken!

Dr. Höllering :

Weniger einfach ist die Geschichte mit Ihrem Freund. Es geht nicht darum, darüber zu diskutieren, ob er Sie liebt, sondern darum, wie er das zeigt. Was tut er für Sie? Wie trägt er zur Erhaltung Ihrer Partnerschaft bei? Weiß er, wovon Sie träumen, macht er Ihnen mal eine Freude, revanchiert er sich für seine Freiheiten damit, mal etwas mit Ihnen gemeinsam zu planen, teilt er die Hausarbeit gerecht mit Ihnen?

Dr. Höllering :

Das alles würde ein Liebender tun.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Psychiatrie