So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. G. Gleich.
Dr. G. Gleich
Dr. G. Gleich, Arzt
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 191
Erfahrung:  Facharzt für Psychiatrie, Psychotherapie, kognitive Verhaltenstherapie, Hypnose, Paartherapie
61964095
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
Dr. G. Gleich ist jetzt online.

Sehr geehrtes Psychologen-Team, ich bin nun seit fast 12

Kundenfrage

Sehr geehrtes Psychologen-Team,

ich bin nun seit fast 12 Jahren mit meinem Mann zusammen. Vor 2 Jahren haben wir geheiratet. Mein Mann ist aufmerksam, zuverlässig und teilt viele Interessen mit mir. Er ist eigentlich genau der Mann, den ich mir immer gewünscht habe. Trotzdem stimmt etwas nicht in unserer Beziehung. Vom Anfang an, war das sexuelle Interesse meines Partners sehr gering. Oft hatten wir wochenlang keinen Sex, manchmal nicht einmal im Urlaub. Ich habe darunter sehr gelitten. Da mein Mann, als ich ihn kennenlernete und noch Jahre danach stark alkoholabhängig war, glaubte ich, dass er Grund dessen nicht in der Lage war, öfters mit mir zu schlafen.

Vor ein paar Wochen mußte ich zu meiner Überraschung feststellen, dass er regelmäßig masturbiert. Er stimuliert sich am PC mit Mädchen aus dem Playboy. Er masturbierte sogar nachdem wir eine Nacht vorher miteinander geschlafen hatten.

Ich bin darüber maßlos enttäuscht, zu Mal ich mich immer zurückgehalten hatte im Glauben nicht zu fordern, was er mir nicht geben kann. Ich hätte für sein Verhalten Verständnis, wenn ich ihn öftres abweisen würde, aber genau das Gegenteil ist der Fall. Ich habe ihn auch schon zu verstehen gegeben, dass ich als sexuell erfahrene Frau keine Probleme hätte, auf bestimmte Sex-Praktiken im zu Liebe einzugehen.

Ich möchte dazu noch bemerken, dass mein Mann ein sehr enges Verhältnis zu seiner äußerst dominanten Mutter hatte (sie ist vor ein paar Monaten verstorben). Außerdem bin ich älter als er.

Was ist los mit meinem Mann? Warum bevorzugt er Masturbation anstatt mit mir zu schlafen? Was kann ich tun, um ein "normales" Sexualleben zu führen?

Für eine hilfreiche Antwort wäre ich Ihnen sehr zu Dank verbunden.

S.
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  Dr. G. Gleich hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo,
die dominante Mutter hat insofern mit Ihnen etwas gemeinsam, dass Sie halt auch älter sind als er. Und Mütter finden die Männer ja meist nicht so sexy.
Der Unterschied zwischen der Mutter und jungen Mädels ist da schon größer.
Und je älter Männer werden, desto mehr brauchen sie sexuelle Reize. Und da sind junge Frauen halt nunmal attraktiver. Das müssen Sie einfach akzeptieren.
Also den Mann keinesfalls unter Druck setzen, mit Ihnen öfter Sex zu haben, als er will, sonst klappt das gar nicht mehr. Aber Sie können natürlich versuchen, ihn zu verführen, z.B. im Rahmen einer zunächst unverdächtigen Massage etc. sexy Klamotten etc.

Wenn ich Ihnen helfen konnte, freue ich mich über eine gute Bewertung. Bleiben noch Fragen oder Unklarheiten, fragen Sie einfach nach. Dann antworte ich Ihnen noch einmal!

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.


So einfach sehe ich das nicht, zu Mal ich äußerlich jünger als mein Mann geschätzt und als äußerst attraktive Frau gesehen werde. Hinzu kommt noch, daß ich sexuell wesentlich größeres Interesse als er habe. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Sie kein Problem damit hätten, wenn Ihre Lebensgefährtin sich regelmäßig an jungen attraktiven Männern "ergötzt" und Sie als Mann links liegen läßt, obwohl es genug Frauen gibt, die sich für Sie interessieren.


 


Bei dem Verhalten meines Mannes scheint mir das Verhältnis zu seiner Mutter eine wesentliche Rolle zu spielen. Bei ihren häufigen Besuchen hat er regelmäßig mit ihr in seinem Bett geschlafen, obwohl eine Schlafcouch im Wohnzimmer vorhanden war. Mir scheint, dass weniger Attraktivität sondern "Ödipus" sein Verhalten beeinflußt.