So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 25100
Erfahrung:  20 Jahre psychiatrische Grundversorgung in Landpraxis, Psychosomatik,Paartherapie , Sexualmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Hallo, ich bin 18 Jahre alt, momentan in einer Ausbildung und

Kundenfrage

Hallo, ich bin 18 Jahre alt, momentan in einer Ausbildung und habe gerade oder eigentlich schon etwas länger Probleme. Meine Eltern behandeln mich momentan wie "Dreck" sie drehen mir den Strom ab, verbieten mir zu essen, sagen ich soll abhauen, ich selbst weiß nicht wo hin, das Geld reicht nicht aus, ich habe noch keinen Führerschein, ich bin verloren, ich habe ziemliche Probleme mit mir selbst, Angst was passiert, ich bin sehr introvertiert und alleine, ich hasse mich selbst, Nirgendwo finde ich momentan halt, ich kann einfach nicht mehr, immer diese Geschichte mit dem " meine Eltern haben mich geschlagen" aber es ist so gewesen und ich glaube dadurch das sie mich auch verbal runtermachen habe ich einfach kein Selbstvertrauen, ich bin innerlich zerstört..wie soll es nur weitergehen..
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 4 Jahren.

Dr. Höllering :

Das ist ja eine traurige Geschichte!

Dr. Höllering :

Und kann tatsächlich so nicht weiter gehen. Zu allererst sollten Sie sich Ihrer Hausärztin anvertrauen, die Ihnen nämlich schon einmal helfen kann, eine Psychotherapie zu beantragen. In der können Sie lernen, sich delbr zu mögen, Ihre Stärken zu erkennen und Selbstbewusstsein zu entwickeln.

Dr. Höllering :

Die Krankenkasse wird sie auch bezahlen, weil Sie die wirklich nötig brauchen.

Dr. Höllering :

Im zweiten Schritt meine ich, sollten Sie bei Ihren Eltern ausziehen. Unter gewissen Bedingungen ist ein Zusammenleben unzumutbar. Es ist nur so, dass Ihre Eltern wahrscheinlich Ihren Auszug nicht freiwillig finanziell unterstützen. Darum brauchen Sie eine Beratung beim Sozialdienst vor Ort: Beim Sozialamt oder einer Frauenhilfsorgansiation (beim Arzt weiß man, wen es da gibt).

Dr. Höllering :

Es kann nämlich so sein, dass Sie Unterstützung bekommen, die sich das Amt von Ihren Eltern zurückholt. Nur können Sie das ohne Hilfe nicht durchboxen. Es gibt Sozialberatung im Rathaus, bei der Frauenhilfe und bei der Diakonie und Caritas. Hausärzte wissen oft, wer am besten ist; weiß er es bei Ihnen nicht, fragen Sie bitte im Rathaus nach.

Dr. Höllering :

Sie müssen etwas ändern, und Sie können es auch! Dafür wünsche ich Ihnen Glück.

Dr. Höllering :

Sie haben meinen Rat gelesen. Möchten Sie mir nicht antworten??

Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 4 Jahren.
Unser Chat ist beendet, Sie können jedoch weiterhin nachfragen, bis Sie mit meiner Antwort zufrieden sind. Kommen Sie einfach zurück auf diese Seite, um die Konversation und neue Informationen hierzu anzusehen.

Was passiert nun?

Wenn Sie meine Antwort noch nicht bewertet haben, können Sie dies nun oben durchführen. Oder Sie können mir unten antworten, wenn Sie noch nicht zufrieden sind.
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 4 Jahren.
Das ist ja eine traurige Geschichte!
7/10/13 12:52 PM
Und kann tatsächlich so nicht weiter gehen. Zu allererst sollten Sie sich Ihrer Hausärztin anvertrauen, die Ihnen nämlich schon einmal helfen kann, eine Psychotherapie zu beantragen. In der können Sie lernen, sich delbr zu mögen, Ihre Stärken zu erkennen und Selbstbewusstsein zu entwickeln.
7/10/13 12:53 PM
Die Krankenkasse wird sie auch bezahlen, weil Sie die wirklich nötig brauchen.
7/10/13 12:55 PM
Im zweiten Schritt meine ich, sollten Sie bei Ihren Eltern ausziehen. Unter gewissen Bedingungen ist ein Zusammenleben unzumutbar. Es ist nur so, dass Ihre Eltern wahrscheinlich Ihren Auszug nicht freiwillig finanziell unterstützen. Darum brauchen Sie eine Beratung beim Sozialdienst vor Ort: Beim Sozialamt oder einer Frauenhilfsorgansiation (beim Arzt weiß man, wen es da gibt).
7/10/13 12:57 PM
Es kann nämlich so sein, dass Sie Unterstützung bekommen, die sich das Amt von Ihren Eltern zurückholt. Nur können Sie das ohne Hilfe nicht durchboxen. Es gibt Sozialberatung im Rathaus, bei der Frauenhilfe und bei der Diakonie und Caritas. Hausärzte wissen oft, wer am besten ist; weiß er es bei Ihnen nicht, fragen Sie bitte im Rathaus nach.
7/10/13 12:58 PM
Sie müssen etwas ändern, und Sie können es auch! Dafür wünsche ich Ihnen Glück.
7/10/13 1:18 PM
Sie haben meinen Rat gelesen. Möchten Sie mir nicht antworten??