So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Höllering.
Dr. Höllering
Dr. Höllering, Fachärztin
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 23990
Erfahrung:  20 Jahre psychiatrische Grundversorgung in Landpraxis, Psychosomatik,Paartherapie , Sexualmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
Dr. Höllering ist jetzt online.

Ich fahre Morgen für eine Woche in die Ferien. Meine Lebenspartnerin,

Kundenfrage

Ich fahre Morgen für eine Woche in die Ferien. Meine Lebenspartnerin, will nie in die Feien, verbietet mir seit gestern Abend , dass ich in die Ferien fahre.Meine Lebenspartnerin ist Depressiv veranlagt. Ich will die Partnerin eine Woche in die Psychiatrie des Kantonsspital einweisen, weil sie immer mit Selbstmord droht. Aber eine Einweisung will Sie nicht . Was soll ich machen.Besten Dank Konrad Kundert
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  Dr. Höllering hat geantwortet vor 4 Jahren.
Guten Tag,

Da Sie offline angezeigt sind, habe ich den Chatmodus verlassen, aber Sie können mir auch hier antworten.
Man kann einen Depressiven nur bei akuter, glaubwürdiger Selbstmordgefährdung gegen seinen Willen einweisen lassen, und sobald die Gefährdung vorbei ist ( meist nach einigen Tagen) ist man wieder frei zu gehen. Das ist auch sinnvoll zum Schutz der Menschenrechte der Betroffenen.
Sie aber sollten sich überlegen, ob Sie sich erpressen lassen wollen mit diesen Drohungen. Auf dieser Basis kann man keine erfüllende Beziehung führen. Sie sind nicht verantwortlich dafür, ob Ihre Freundin sich das Leben nimmt, das ist sie ganz allein. Insofern können Sie sich unabhängig davon überlegen, ob Sie in die Ferien fahren, oder zu Hause bleiben. Sie so lange in einer Klinik unterzubringen, wird nicht gehen. Aber auch, ob sie sich ambulante Hilfe sucht, muss sie eigenständig entscheiden, auch das liegt nur in ihrer Verantwortung.
Experte:  Dr. Höllering hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sie haben meine Antwort gelesen. Haben Sie noch eine Frage dazu? Dann,stellen Sie Sie gern., Sonst wäre es nett wenn Sie meinen Einsatz für Sie am Wochenende mit einer freundlichen Bewertung honorieren werden. Herzlichen Dank und alles Gute!
Experte:  Dr. Höllering hat geantwortet vor 4 Jahren.
Guten Tag, gern war ich für Sie da und habe Ihnen meine Zeit gewidmet.. Möchten Sie noch etwas wissen? Dann fragen Sie mich gern!

Sonst darf ich Sie höflich um eine freundliche Bewertung für meine Hilfe bitten, ohne die ich das von Ihnen angezahlte Honorar für meine Beratung nicht bekomme. Herzlichen Dank und alles Gute!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Psychiatrie