So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 24197
Erfahrung:  20 Jahre psychiatrische Grundversorgung in Landpraxis, Psychosomatik,Paartherapie , Sexualmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Mein Mann hat immer wieder Wutausbrüche. Er schreit, schlägt

Kundenfrage

Mein Mann hat immer wieder Wutausbrüche. Er schreit, schlägt gegen Wände, wirft Gegenstände.
Wir haben zwei kleine Kinder (1 und 3 Jahre). Es macht ihnen Angst. Es tut meinem Mann hinterher auch immer Leid wenn er aus der Haut fährt. Was kann er tun? Braucht er eine Therapie. Ich habe schon nach Anti-Aggressions-Trainings im Netz gesucht, land dann aber immer bei Anti-Gewalt-Training. Das ist nicht das richtige für ihn. Er hat noch nie die Hand gegen uns erhoben und würde das auch glaube ich nie tun
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 4 Jahren.

Dr. Höllering :

Guten Tag,

Dr. Höllering :

verbale Gewalt, Gewalt gegen Sachen und Gewalt gegenüber Personen haben alle dieselbe Wurzel, darum ist der Unterschied in der Therapie gar nicht so groß. Natürlich ist es nicht sinnvoll, wenn Ihr Mann in einer Gruppe von Schlägern ein Anti- Aggressionstraining macht. Aber es gibt Anti- Aggrssions- Coaches, die individuell betreuen und herausfinden, woher der Jähzorn kommt.

Dr. Höllering :

Ich denke schon, dass er daran arbeiten muss, denn man weiß nicht, ob er doch irgendwann handgreiflich wird (was schon der Fall ist, wenn ein Teller in Ihrer Richtung fliegt).

Dr. Höllering :

Alternativ kann er sich um eine Psychotherapie bemühen, oder, wenn ihm das zu übertrieben scheint (was es nicht ist), Achtsamkeit und Beherrschung anders üben: Beim Yoga, beim asiatischen Kampfsport, Tai Chi, Meditationsübungen oder Exerzitien in einem Kloster. Je nachdem, was ihm liegt.

Dr. Höllering :

Da Sie offline angezeigt sind, wechsel ich nun vom Chat in einen anderen Modus. Sie können mir hier gerne mit dem Antwort- Button antworten! Falls Ihre Frage aber ausreichend beantwortet ist, freue ich mich über eine freundliche Bewertung.

Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 4 Jahren.
Unser Chat ist beendet, Sie können jedoch weiterhin nachfragen, bis Sie mit meiner Antwort zufrieden sind. Kommen Sie einfach zurück auf diese Seite, um die Konversation und neue Informationen hierzu anzusehen.

Was passiert nun?

Wenn Sie meine Antwort noch nicht bewertet haben, können Sie dies nun oben durchführen. Oder Sie können mir unten antworten, wenn Sie noch nicht zufrieden sind.
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sie haben meine Antwort gelesen, aber noch nicht positiv bewertet. Bitte stellen Sie mir Ihre evtl. fragen gern mit dem Antwort- Button, wenn noch etwas offen ist!
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 4 Jahren.
Guten Tag,
Gern war ich für Ihre Sorge da und habe Ihre Fragen schnell und fachgerecht beantwortet.

Haben Sie noch eine Frage? Dann stellen Sie sie gern mit dem Antwort- Button. Falls nicht, wäre es nett, wenn Sie meine Hilfe mit einer freundlichen Bewertung honorieren würden.
Herzlichen Dank!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Psychiatrie