So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. med. St. Be...
Dr. med. St. Berghem
Dr. med. St. Berghem, Arzt
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 559
Erfahrung:  15 Jahre Erfahrung in stationärer psychosomatischer Rehabilitation Erwachsene und Kinder
65728183
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
Dr. med. St. Berghem ist jetzt online.

Fühle mich schon seit Monaten leer und ausgebrand und antriebslos.

Kundenfrage

Fühle mich schon seit Monaten leer und ausgebrand und antriebslos. Seit einiger Zeit weine ich immer öfter, ohne das ich den genauen Grund nennen kann- zeit dem Urlaub vor ein paar Wochen sind die Heulkrämpfe fast täglich. Möchte mich einfach nur in ein dunkles Loch verkriechen und meine Ruhe haben. Mittlerweile leidet meine Arbeit, mein Haushalt, meine Beziehung extrem unter meiner Verfassung. Bekomme nichts mehr auf die Reihe, sitze oft einfach nur da und starre vor mich hin und verliere jegliches Zeitgefühl.
Habe vor Monaten versucht mit meiner Frauenärztin zu sprechen, wo es noch nicht so schlimm war.Da habe ich nur die Antwort bekommen das noch nicht die Wechseljahre sein können- dazu bin ich noch zu jung (37) und das wieder vorbei geht. wenn ich jetzt zu meinem Hausarzt gehe habe ich die Befürchtung das er mich auch nicht ernst nimmt! Aber ich will wieder "normal" werden!!! Während ich das schreibe habe ich gerade wieder einen Heulkrampf! Was empfehlen sie mir- was soll ich tun???
mit freundl. Grüßen
Jacqueline Leistner
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  Dr. med. St. Berghem hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte Fragestellerin,

tatsächlich ist das für Beschwerden der Wechseljahre etwas früh, aber völlig unmöglich ist das nicht.

Allerdings hören sich Ihre Beschwerden viel eher nach einer richtigen Depression an. Ich würde Ihnen dringend dazu raten, sich einen Termin bei einer Psychologin zu besorgen (das braucht aber Geduld, die meisten haben recht lange Wartelisten). Bis das stattfinden kann, hilft Ihnen Ihr Hausarzt gerne mit einem Medikament, damit es Ihnen erst einmal besser geht, das ist ja so kein Zustand....