So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 24221
Erfahrung:  20 Jahre psychiatrische Grundversorgung in Landpraxis, Psychosomatik,Paartherapie , Sexualmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Bin gerade seit 2 Tagen im Krankenhaus wegen MS und bekomme

Kundenfrage

Bin gerade seit 2 Tagen im Krankenhaus wegen MS und bekomme Cortisonstrosstherapie.mein Empfinden ist dass ich irgendwie in eine art Depression komme mit abbauendem Lebenswillwn
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 4 Jahren.

Dr. Höllering :

Guten Tag, wenn man eine chronische Erkrankung hat, dann ist es aller Meditation zum Trotz nicht einfach, sich damit abzufinden! Man wird immer wieder damit hadern oder ach depressive Phasen erleben; genauso werden Si aber auch gute Zeiten haben, in denen der Lebensmut wieder da ist. Warum aber sollten Si emit Ihrem Lebenswillen kämpfen? Den brauchen Sie doch !

Dr. Höllering :

Sie dürfen Ihre Grenzen ausloten, Sie dürfen auch "Unsinn" machen, und Sie brauchen nicht zu glauben, dass Simit jeder Herausforderung, der Sie sich stellen, einen Schub herbeilocken.. So ist das nicht.

Dr. Höllering :

Nicht alles, was Sie tun, und was an Ihre Grenze geht, ist Todessehnsucht, sondern vielleicht das gegenteil: Der Wunsch, intensiv und ganz und gar zu leben. Das gilt es herauszufinden: Was ist es wirklich?

Dr. Höllering :

Helfen kann Ihnen dabei eine Psychotherapie, in der man Ihnen nicht sagt, was Sie tun sollen, sondern in der Sie lernen, scih selbst zu erkennen und Ihre inneren Ressourcen zu fördern. Rutschen Sie weiter in die Depression, wäre eine Therapie z. B mit Johanniskraut hilfreich, um Ihnen eine schönere Sicht der Dinge zu geben.

Customer: Mein Geschlecht ist übrigens weiblich. Ich bin glaube ich immer noch in dem Prozess meine Krankheit mit Einschrånkungen zu akzeptieren. Ich wurde in
Dr. Höllering :

Oh, weiblich! Das ändert aber nichts in der Sache.

Customer: iim Julim2012 in Rente geschickt in Spanien wo ich lebe...und weiss aber irgendwie nicht wie und wo es fúr mich weitergeht.
Dr. Höllering :

Sprechen Sie denn gut spanisch? Ich frage wegen der Psychotherapie

Customer: Ich glaube fúr eine Psychotherapie nicht wirklich genug und wúrde kenne auch niemanden meines Vertrauens. Ich bin im grunde ziemlich alleine mit meinen Gedanken, weil ich nach aussen hin immer noch recht gut wirke und auch viel zu aktiv bin, weil ich meine Grenze nicht wirklich spüre.
Dr. Höllering :

Können Sie denn nicht eine Weile nach Deutschland kommen? Z. B. in eine psychosomatische Klinik?

Customer: ich könnte es, aber ich habe nur eine Europäische Krankenkarte und bin nur im akut- oder Notfall,hier versichert
Dr. Höllering :

Hmm. Dann würde ich es mit einem Antidepressivum versuchen.

Customer: das würde heissen, ich músse wohl alles selbst finanzieren. Fúr mich ist dann auch wichtig, dass ein psychologe oder psychiater evtl auch úber einen spirituellen Hintergrund verfúgt. Ich selbst versuche einen buddhistischen Weg zu gehen, aber úber viele Punkte in mir spreche ich irgendwie mit niemandem.
Customer: Ich nehme bereits ein Serotoninpråparat, jedoch muss ich auch alle 2 Tage derzeit Betaferon spritzen, was mich sehr anstrengt.
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 4 Jahren.
Der Chat ist leider abgestürzt, aber Sie können hier mit dem Antwort- Button antworten.

Vielleicht finden Sie den passenden Behandler über die Deutsche Buddhistische Union oder andere Organsationen.

Welches Medikament nehmen Sie genau in welcher Dosierung?
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Ich nehme derzeit pregabalin 75 mg mo und abends, serotonin 50 mg, -amlodipin 10 mg, ixia 25 mg, Beta-Interferonspritzen alle 2 tage.
Haben sie Erfahrung mit LDN lowdosis Naltroxone 3 mg bei MS. Ein Arzt fuer Krebs- und Autoimmunerkrankungen hat mir davon erzáhlt aus Amerika (Dr Kevin Bethelt).
Vielen Dank XXXXX XXXXX Múhe
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 4 Jahren.
Keine Ursache :-)

Nein, leider habe ich damit keine Erfahrung; meine MS- Patienten werden in der nahe liegenden MS- Klinik in Hachen (Sauerlandklinik) behandelt. Da wären Sie auch gut aufgehoben...

Evtl müsste man einfach ein anderes Antidepressivum wählen.
Dr. Gehring und weitere Experten für Psychiatrie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Gibt es auch die möglichkeit eine copingkurs zur Krankheitsbewáltigungzu machen.
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 4 Jahren.
Vielleicht im buddhischem Umfeld? Man kann es auch bei Psychotherapeuten tun; vielleicht hier ? http://www.psychosomatik.com/

Ähnliche Fragen in der Kategorie Psychiatrie