So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 24405
Erfahrung:  20 Jahre psychiatrische Grundversorgung in Landpraxis, Psychosomatik,Paartherapie , Sexualmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Negativsymptome verstärkt unter neuem Medikament

Kundenfrage

Negativsymptome verstärkt (zuvor nur gering) und Positivsymptome nur teilweise beseitigt unter neuem Medikament.(Leponex) Ist Medikament das falsche oder schreitet die Krankheit fort ?

Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 4 Jahren.

Dr. Höllering :

Guten Morgen,

JACUSTOMER-tb40l6g7- :

Habe KEINE Antwort erhalten !. . . ein freundliches "Guten Morgen" beantwortet keine Frage - kommt noch eine Antwort ?

JACUSTOMER-tb40l6g7- :

die Frage ist noch die gleiche - etwas mehr als 11 Buchstaben wären hilfreich

Dr. Höllering :

Das ist ja merkwürdig.. Natürlich haben Sie Recht, das ist keine Antwort! Sollte nur der Anfang für unseren Dialog sein, aber mein zweier Satz ist irgendwie verschwunden.

Dr. Höllering :

Leponex kann nach einer Weile seine Wirkung etwas verlieren,darum ist der derzeitige Befund für mich ein Anlass, die Medikation evtl. einmal umzustellen. Das "falsche" Medikament konnte es nicht gewesen sein, wenn es zwei Jahre lang ganz gut war.

Dr. Höllering :

Ich sehe die derzeitige Verschlechterung nicht als Anzeichen dafür, dass die Krankheit fortschreitet; wie ich schrieb, kanna cuh die Wirkung des Medikamentes nach dieser Zeit etwas nachgelassen haben.

Dr. Höllering :

Ich hoffe auf eine Antwort und werde mich darauf natürlich wieder melden!

JACUSTOMER-tb40l6g7- :

Medikamentenumstellung (Zyprexa) ist versucht worden - allerdings meiner Meinung nach zu schnelles "Ausschleichen"- es zeigten sich nach 2 Tagen der Besserung wieder heftige Positivsymptome (ca 2Wochen, wurde deshalb abgebrochen) . Nach meiner Beurteilung wirkte in dieser Zeit Leponex nicht mehr und Zyprexa noch nicht. Sollte sich Umstellung über einen längeren Zeitraum erstrecken? 6- 8 Wochen (praktisch als wäre der Betroffene unbehandelt) ?

Dr. Höllering :

Danke. Ichsehe das genauso, wie Sie: 6 Wocehn soltl eman schon abwarten!

Dr. Höllering :

Wie schnell hatten Sie Leponex denn ausgeschlichen?

Dr. Höllering :

Auch wüsste ich gerne, ob Sie das Medikament als erste Wahl eines Antipsychotikums hatten, oder ob Sie vorher schon eine andere Therapie hatten. Was sind Ihre Positivsymptome?

JACUSTOMER-tb40l6g7- :

besagte 2 Wochen wurden beide Medis in verminderter/gesteigerter Dosierung gegeben Leponex hat zu keiner Zeit alle Positivsymptome beseitigt und Negativsymptome über die Dauer von ca. 2 Jahren immer weiter verstärkt (waren zuvor kaum vorhanden)

Dr. Höllering :

Das war keine gute Entwicklung! Was denkt man über Lithium? Leponex gibt man ja eigentlich nur, wenn die anderen Mittel versagen,

JACUSTOMER-tb40l6g7- :

Heftige P-Symptome: Stimmen, Töne ect. "schwächere": Verfolgung, Überwachung etc. (nie verschwunden- soll mit Psychotherapie "weggeredet" werden-Überzeugung bleibt). Negativsymptome: Antriebslosigkeit, Erschöpfung, mangelndes Selbstwertgefühl, dauer-depressive Stimmung (10 Stunden Schlaf ohne Erholung) Ist schon sehr schwere Erkrankung! Handelt sich um einen Angehörigen um den ich sehr große Sorge habe, denn Medi macht nich mal gelegentlich gesund, sondern Persönlichkeit verändert (durch N-Symptome-oder sind die Nebenwirkung des Angewendeten Medikaments-war vorher NIE derFall)

Dr. Höllering :

Ich verstehe. Das ist allerdings eine starke Ausprägung, und man kann psychotisch bedingte Hallunzinationen nicht psychotherapeutisch wegreden!

Dr. Höllering :

Dann kann ich Ihnen nur raten, dass Sie mit dem Angehörigen noch einmal sprechen, ob er sich nicht in einer guten Klinik noch einmal neu einstellen lassen will.

JACUSTOMER-tb40l6g7- :

vielen Dank, werde ich versuchen

Dr. Höllering :

Ich hoffe dass Sie Glück haben! Wenn ich Ihnen nun weitergeholfen habe, würde ich mich sehr über eine bessere Bewertung freuen. Herzlichen Dank und Ihrem Angehörigen alles Gute!

Dr. Höllering :

Guten Abend,

Gerne habe ich Ihnen meine Zeit gewidmet und Ihre Frage beantwortet. Es hat mich gefreut, dass ich Ihnen weiterhelfen konnte. Falls Sie noch eine Nachfrage haben, stellen Sie sie gern! Sonst wäre es nett, wenn Sie nach den Geschäftsbedingungen von Justanswer nun mit einer guten Bewertung dafür sorgen würden, dass das von Ihnen angezahlte Honorar dafür mich auch erreicht.

Herzlichen Dank und einen schönen Abend!

Dr. Höllering :

Guten Abend, haben Sie Schwierigkeiten mit unserem Bewertungssystem? Dann schreiben Sie mir bitte. Da ich Ihnen nun doch helfen könnte, wäre es nämlich nett, wenn Sie meinen Einsatz für Sie nun dadurch honorierten, dass Sie Ihre schlechte Bewertung nun durch eine gute ersetzten...

Ähnliche Fragen in der Kategorie Psychiatrie