So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Moderator.
Moderator
Moderator, Moderator
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 29
Erfahrung:  Moderator
34951060
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
Moderator ist jetzt online.

Hallo, hoffe mir kann jemand verbindlich Antwort geben: ich

Kundenfrage

Hallo, hoffe mir kann jemand verbindlich Antwort geben: ich durchlebe seit ein paar MOnaten eine emotionale Krise, die auch mit (Zukunfts-)Ängsten verbunden ist, die ich aber ohne ärztliche Hilfe und ohne Psychotherapie gut unter Kontrolle kriege (meist reichen Ruhe und etwas mehr Schlaf ausund auch ein paar liebe Freunde). Nun bin ich aber hier neu in der Umgebung in der ich wohne. In meiner Umgebung merken einige, dass ich problembeladen bin (aber wer ist das nicht?!...). Inzwischen gibt es einige, die Anspielungen machen, ich solle mich in einer Psychiatrie behandeln lassen oder ich würde irgendwann so eingewiesen werden... MOMENT! Geht das so einfach, dass ich hier so mir nichts dir nichts von völlig Fremden in die Psychiatrie eingewiesen werden kann, nur weil ich eine persönliche Krise erlebe, so wie jeder andere auch? Was ist mit meinen Patientenrechten und mein Recht auf Selbstbestimmung? Bislang habe ich hier in der neuen Umgebung keinen Psychiater gebraucht und habnicht vor das zu ändern, solange ich es nicht für notwendig halte und allein klar komme. Wie sieht die Rechtslage für mich aus? Können Fremde so einfach über mich bestimmen??
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 4 Jahren.
Guten Tag,

ich kann Ihnen verbindlich versichern, dass kein Fremder Sie einfach in die Psychiatrie einweisen kann!

Eine sog. "Zwangseinweisung" ist nur dann möglich, wenn jemand eine Gefahr für sein eigenes Leben oder das eines anderen darstellt. In diesem Falle muss nicht nur ein Arzt, sondern auch ein Vertreter des Ordnungsamtes hinzugezogen werden und diese Einweisung verfügen, wenn sie angebracht sein sollte. Schon 24 Stunden nach dieser Einweisung muss der Patient von einem Richter besucht werden, der noch einmal den Patienten und seine Ärzte anhört, und der die Unterbringung auf der geschlossenen Abteilung nur noch dann länger zulässt, wenn die akute Gefahr (z. B. Selbstmordgefährdung) noch nicht vorbei ist.

Ich bin nur etwas besorgt, dass die Zeichen Ihrer Krise bei völlig Fremden angekommen sind, und hoffe, dass Sie sie dennoch ohne (ambulante) ärztliche Hilfe bewältigen. Aber natürlich haben Sie ein Recht auf Selbstbestimmung.
Experte:  Moderator hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

bitte wenden Sie sich an den JustAnswer Kundendienst unter

[email protected]

Für diese Frage haben wir keine gültige E-Mail vorliegen.

Bitte geben Sie bei Ihrer Kundendienst-Mitteilung das Benutzer-Konto „JACUSTOMER-wfdmfond-" an.

Vielen Dank.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Psychiatrie