So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 25092
Erfahrung:  20 Jahre psychiatrische Grundversorgung in Landpraxis, Psychosomatik,Paartherapie , Sexualmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Mag nicht lange rumjeirern, wie so viele andre:. 40 Jahre verheiratet.

Kundenfrage

Mag nicht lange rumjeirern, wie so viele andre:. 40 Jahre verheiratet. 6 (!!) Kinder von dem selben Mann, 3 Enkelkinder, von heut auf morgen mit den Worten: "Bin dir keinerlei Erklärung schuldig" verlassen. 2 Jahre her. Weit weg auf einsamer Insel. "Clear cut", wie es eine meiner Töxchter verlangte (sie ist ein irrsinnig liebes "Vaterkind", war ich auch, aber der ist nie abgehauen). ALLe habe gesagt, nach 2 Jahren würde es besser, es wird aber immer schlimmer. Liebeskummer, Heimweh und Einsamkiet (kann auch Enkel nie sehen: unkomisch! Aber hier habe ich eine Aufgabe, Tourimusbetrieb aufgebaut. Kids finden aber, ich solle verkaufen, würde nicht jünger - Job hier - zugegeben, verdammt "demanding". Brauchen mich aber wohl als "Omma fürs Gröbste", Trotz Sehnsucht nach Enkeln: WILL ICH NICH!!!! Weggeworfen wie Müll, mein Mann ist vor Ort (auch Großväter können sich einbringen!), Kids finden aber, das könne man von ihm "nicht erwarten". GEHT'S NOCH???? Aber: ganz erhlich: NICHT mein Problem. Bin allein, schufte wie blöd, keine Zuwendung, keine Erotik, nächste Klippen GANZ nahe, Versuchung, runter zu hüpfen, ÜBERMÄCHTING, ich weiß, saublöd, aber so isses, bin bloß zu feige.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Morgen,

so klar, wie Ihre Sprache ist, soll auch meine sein: Natürlich kann ich Ihnen, das wissen Sie selber, keinen legendären Rat geben, der alles löst.

Ich halte einen Kompromiss für gangbar: Anstrengenden Betrieb verkaufen, da er zu sehr schlaucht und Heimweh eine starke Kraft ist. Nach Deutschland ziehen, aber nicht in den Ort, wo Kinder und Enkel wohnen. Sich anbieten für vereinzelte nette "Omma- Dienste", aber nicht regelmäßig einspannen lassen. Natürlich kann man auch den Opa um Hilfe bitten!

Zurück in Deutschland evtl. stundenweise noch dort arbeiten, wo Ihre Expertise unersetzlich ist, aber auch: Tanzen, Onlineflirten, Sport machen, musizieren oder irgendetwas tun, bei dem Sie nette Menschen kennen lernen.

Die Alternative ist eine Einstellung auf Andidepressiva und bleiben. Wenn Sie die Klippen wirklich attraktiv finden, sollten Medikamente schon jetzt (wenn auch nur vorübergehend) angesetzt werden!

Ich wünsche Ihnen den Mut, richtig zu entscheiden!