So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 24419
Erfahrung:  20 Jahre psychiatrische Grundversorgung in Landpraxis, Psychosomatik,Paartherapie , Sexualmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

mein partner hat bibolare störungen, im moment hat er eine

Kundenfrage

mein partner hat bibolare störungen, im moment hat er eine hochfase. er ist vor energie nicht zu bremsen. wie soll ich mich verhalten? ich weiß ich muß lernen mit der krankheit meines partners umzugehen. wir haben uns im maerz erst kennengelernt und sind jetzt zusammengezogen. mit freundlichen grüßen

Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Tag,

das Wichtigste , dass Sie tun können, ist, ihn davon zu überzeugen, dass gerade in diesen Extremphasen eine enge psychiatrische Begleitung und Anpassung der Medikamente notwendig ist! Hausärzte sind im Allgemeinen mit der Therapie bipolarer Störungen überfordert, und die Patienten können sie alleine nicht planen, da sie in keiner der Extremphasen zuverlässig denken können.

Zur Zeit braucht er evtl. kein Citalopram, denn das ist ein Stimmungsaufheller, aber umso dringender das Neuroleptikum Seroquel regelmäßig (!), damit die Manie nicht durchbricht. Schwierig ist jede Einflussnahme in dieser Phase, da die Betroffenen sich meistens zum Bersten optimistisch und leistungsfähig fühlen und manchmal gar nicht einsehen, dass sie Medikamente nehmen müssen. versuchen Sie dennoch, ihn zum Arzt zu bewegen.

Bitte achten Sie darauf, dass er in dieser manischen Phase keine größeren Geschäfte tätigt; sie könnten ihn ruinieren. versuchen Sie, ihn möglichst mit Ruhe zu umgeben, ihn mit Sport abzulenken und haben Sie in Gesellschaft ein vorsichtiges Auge darauf, dass er im Gespräch anderen nicht zu intensiv begegnet.

Wenn ich es anfügen darf: Ich wünsche Ihnen viel Glück und starke Nerven!

Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Tag,

Ich habe mich mit Ihrem Problem beschäftigt und Ihnen eine freundliche, medizinisch fundierte Antwort gegeben. Sie haben sie gelesen, aber leider nicht mit einem positiven Kommentar bewertet.

Falls Sie noch eine Rückfrage haben, beantworte ich sie gern! Sonst wäre nett, wenn Sie mein Engagement mit einer guten Bewertung honorieren würden. Herzlichen Dank!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Psychiatrie