So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Djimikaja.
Djimikaja
Djimikaja, Moderator
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 29
34951060
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
Djimikaja ist jetzt online.

habe acht jahre lang merlit 2 mg genommen,,,,,eine halbe morgens

Kundenfrage

habe acht jahre lang merlit 2 mg genommen,,,,,eine halbe morgens eine halbe abends... hatte die ganzen Jahre über hinweg nie mehr Unruhezustände, Angstattacken oder Panik..
jetzt wurde Merlit vom Markt genommen und ich nehme seit Mittwoch Temesta 1 mg...
habe auch seit Mittwoch eine starke Magen-Darm Infektion... naja auf alle Fälle habe ich untertags zeitweise wieder diese Unruhe obwohl mir jeder sagt, dass Temesta und Merlit ein und das selbe sind und keinerlei Anzeichen beim Umsteigen auftreten würden... ist das wirklich so.... denn mir geht es seit Mittwoch nicht sehr gut, vielleicht ist es auch wegen der Infektion... aber trotzdem... habe angst wieder diese Beschwerden wie vor acht Jahren zu bekommen.....lg
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  Dr. Höllering hat geantwortet vor 4 Jahren.
Guten Abend,

Merlit und Temesta sind tatsächlich exakt das Selbe: In beidem ist Lorazepam enthalten. Das Problem an dieser Substanz ist aber, dass sie stark Sucht erzeugen ist, und sich deswegen gar nicht als Langzeittherapie eignet. Da Sie nun den starken Infekt haben, kann das Lorazepam nicht richtig vom Körper aufgenommen werden, und das kann zu Entzugssymptomen führen. Dazu kommt natürlich noch das Unwohlsein durch den Infekt, der zu Schwindel, Herzklopfen und Kopfschmerzen führen kann.

Deswegen achten Sie bitte auf eine erhöhte Trinkmenge, und ausnahmsweise können Sie eine Tablette Temesta am Tag mehr nehmen. Aber in der nächsten Woche sollten Sie mit Ihrem Arzt besprechen, ob man die Medikation nicht umstellen kann z. B. auf Mirtazapin, das nicht süchtig macht.

Ich wünsche Ihnen gute Besserung!

.
Experte:  Djimikaja hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

bitte wenden Sie sich an den JustAnswer Kundendienst unter

[email protected]

Für diese Frage haben wir keine gültige E-Mail vorliegen.

Bitte geben Sie bei Ihrer Kundendienst-Mitteilung das Benutzer-Konto „JACUSTOMER-oo7bqwxj-" an.

Vielen Dank.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Psychiatrie