So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 24417
Erfahrung:  20 Jahre psychiatrische Grundversorgung in Landpraxis, Psychosomatik,Paartherapie , Sexualmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Guten Morgen, ich habe ein großes Problem mit meinem Mann.

Kundenfrage

Guten Morgen, ich habe ein großes Problem mit meinem Mann. Er ist nur am Wochenende daheim, da er beruflich(selbstständig) viel unterwegs ist und wegen der großen Entfernung zur Firma in einer kleinen Wohnung haust. Er ist am Wochenende unnahbar,launisch, nicht ansprechbar, sehr sonderbar. Ich kenne ihn sehr lang(21 J verh.) aber seit ein paar Monaten ist es so schlimm, dass ein Zusammenleben unmöglich wird. Das Telefon seiner Firma steht nicht still, Urlaub lässt er nicht zu. Das schlimmste für mich ist die Tatsache, dass er immer seltener zugänglich wird am Wochenende.Auch Freunde und Verwandte sind ihm egal. Ich tippe auf burn out. Was kann ich nur tun?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Morgen,

Ihr Verdacht kann durchaus stimmen; Burnout bekommt man, wenn man sich rund um die Uhr engagiert, kein richtiges Privatleben mehr hat, nur für die Firma lebt und dann zynisch und depressiv wird.

Das Orthomol wird da wenig ändern; dass er es konsequent eingenommen hat, liegt wahrscheinlich daran, dass er hoffte, dadurch noch leistungsfähiger zu werden. Es spricht nicht für eine Krankheitseinsicht.

Am kommenden Wochenende könnten Sie ihn um ein Gespräch mit abgestelltem Handy bitten. Machen Sie es sehr ernst. Sprechen Sie von Ihren Sorgen nicht nur um seine Gesundheit, sondern auch um Ihre Ehe. Sagen Sie ihm klar, dass Sie so nicht leben können. Er wird vielleicht sagen, dass er alles "nur für die Familie tut", dann muss die Antwort, dass Sie lieber ärmer wären, aber den "Alten" wieder zurückhätten, glaubwürdig sein! Hat er Krankheitseinsicht, machen Sie einen Termin beim Hausarzt, der das Weitere mit ihm besprechen kann. Hat er sie nicht, sollten Sie überlegen, an den Wochenenden nicht mehr zu Hause zu sein, als Statement: So kann und will ich nicht leben!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Psychiatrie