So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Höllering.
Dr. Höllering
Dr. Höllering, Fachärztin
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 24024
Erfahrung:  20 Jahre psychiatrische Grundversorgung in Landpraxis, Psychosomatik,Paartherapie , Sexualmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
Dr. Höllering ist jetzt online.

nehme seit fast 1 jahr taglich 4-5 ivadal.wie ist ed möglich

Kundenfrage

nehme seit fast 1 jahr taglich 4-5 ivadal.wie ist ed möglich von dem teufelszeug wegzukommen.
lg
sklensky
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  Dr. Höllering hat geantwortet vor 4 Jahren.
Guten Tag,

diese Sucht ist kaum durch "kalten Entzug" allein zu bekämpfen, eil die Entzugserscheinungen sehr heftig werden können. Man kann auch nicht andere dämpfende Mittel stattdessen nehmen, weil die einen (pflanzliche wie Melisse, Hopfen oder Baldrian) nicht ausreichen und die anderen (chemische Mittel)wiederum ein Suchtpotential haben, so dass man fürchten muss, die eine Sucht mit der anderen zu ersetzen. Reduzieren haben Sie wahrscheinlich schon vergebens versucht, auch dazu braucht man eine Menge Kraft.
Kurz und knapp: Die beste Möglichkeit ist, sich für eine gute Woche in eine psychiatrische Klinikabteilung zu begeben, und dort zu entziehen. Hier hat man die Möglichkeit, Ihnen zur Dämpfung der Entzugssymptome Tiaprid zu geben, das eigentlich gehen Muskelkrämpfe ist, aber auch sehr beruhigt und eben keine neue Sucht erzeugt.
Ich drücke Ihnen die Daumen!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Psychiatrie