So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an drwbischof.
drwbischof
drwbischof, Dr.med.
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 379
Erfahrung:  Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie
51941891
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
drwbischof ist jetzt online.

bin verwirt und trauere um eine kleine katze bin ein alter

Kundenfrage

bin verwirt und trauere um eine kleine katze
bin ein alter mann der sich schämd ein mädchen zu sein
mein leben ist voll von angst
eigenlich habe ich alles was man sich vorstellen kann
ich weine oft
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  drwbischof hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Tag,

ein Mann, der weint und trauert ist kein Mädchen, sondern einfach ein Mensch, der seine Gefühle zulässt - und das ist erst einmal gut. Dafür müssen Sie sich wirklich nicht schämen. Zudem ist die Bindung zu einem Tier manchmal sehr stark und innig, vielleicht inniger als zu einem Menschen, somit ist auch Ihre Trauer durchaus nachvollziehbar. Dies alles bedarf erst einmal nicht zwingend einer Behandlung.

Allerdings schreiben sie, dass Sie voller Angst sind und oft weinen. Vielleicht steckt noch mehr dahinter, vielleicht leiden Sie an einer Depression oder einer Angstkrankheit, das kann ich aus der Ferne nicht zuverlässig beurteilen.

Auf alle Fälle gäbe es gute Behandlungs- und Hilfsmöglichkeiten. Wenn die Naturheilkunde nicht ausreicht, haben wir sehr gute, verträgliche Antidepressiva ohne Suchtgefahr zur Verfügung, die einem innerhalb von 2 bis 3 Wochen aus Angst und Depression heraushelfen können. Ihr Hausarzt oder ein Nervenarzt bzw. Psychiater vor Ort ist mit diesen Medikamenten vertraut. Als Mittel der ersten Wahl gelten häufig Citalopram, Cipralex, Sertralin und Mirtazapin (gute Verträglichkeit und meist problemlose Kombinationsmöglichkeiten, falls noch andere Medikamente eingenommen werden müssen).

Gibt es Belastungen und Probleme im Leben, denen Sie sich gegenwärtig nicht ausreichend gewachsen fühlen, wäre auch eine Psychotherapie zu empfehlen. Dort lernt man die Ursachen seiner Probleme kennen und sucht nach möglichen Lösungen.
Auch eine psychologische Beratungsstelle kann neben dem Hausarzt eine erste Ansprechstation sein.

Bitte fragen Sie bei Unklarheiten nach.

Freundliche Grüße, Dr. W. Bischof
Experte:  drwbischof hat geantwortet vor 5 Jahren.
.... Haben Sie eventuell noch Fragen oder gibt es Unklarheiten?

Freundliche Grüße, Dr. W. Bischof