So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Höllering.
Dr. Höllering
Dr. Höllering, Fachärztin
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 23984
Erfahrung:  20 Jahre psychiatrische Grundversorgung in Landpraxis, Psychosomatik,Paartherapie , Sexualmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
Dr. Höllering ist jetzt online.

Mein Nickname ist Robert .Bin 49 ,verheiratet seit 17 Jahren

Kundenfrage

Mein Nickname ist Robert .Bin 49 ,verheiratet seit 17 Jahren ,hatte jahrelang Alkoholprobleme und habe sie wohl hoffentlich im Griff .Zusätzlich habe ich geraucht ,
habe damit für 4 Jahre aufgehört und wieder angefangen . Mein großes Problem ist die
Pornografie und zusätzlich krankhafte Onanie . das fing schon mit 15 Jahren an .Gestern
hat mich meine Frau dabei am PC ertappt . Meine Frau hat die ersten beiden Exesse mit mir schon durch gemacht und neu unsere Beziehung wieder aufgebaut ,die ich nie beenden wollte und bezeichnet mich nach dem gestrigen Vorfall als pervers ,möchte sich scheiden lassen und den kommenden Urlaub stonieren .Ich muß Ihnen dabei sagen ,wir schlafen jetzt in getrennten Schlafzimmern .Wir haben auch noch eine 13 jährige Tochter ,die einen psychiatischen Schock kriegen würde , wenn man dieses ihr sagen würde .Was soll ich machen ? Ich möchte ,daß meine Frau und meine Tochter bei mir bleiben ,wie bring ich meiner Tochter das bei ,wenn wir uns doch scheiden lassen ,wenn wir den Urlaub stornieren (ich dachte den Urlaub wenigsten für die beiden zu ermöglichen . ). HELFEN SIE MIR BITTE , BITTE ,BITTE !!!! Danke!
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  Dr. Höllering hat geantwortet vor 4 Jahren.
Guten Morgen,Noch einmal würde ich das Gespräch Mut Ihrer Frau suchen, ob sie noch einmal die Geduld hat, bei Ihnen zu bleiben, falls Sie noch einen konsequenten Therapieversuch machen.Ist ihr Entschluss fest, werden Sie ihn akzeptieren müssen. Dann aber gilt: Kein Wort über die wahren Gründe zu Ihrer Tochter! Sagen Sie ihr gemeinsam, dass Sie nicht mehr zusammen passen. Ihre Frau kann gern sagen, dass die Trennung von ihr ausgeht, weil sie einfach nicht Mut Ihnen mehr leben kann und will. Dass die genauen Gründe aber nicht kund getan werden, weil Sie beide Ihre Tochter lieben und möchten, dass die Sie beide unbeschwert zurücklieben kann. Kindern ist es sehr unangenehm, wenn sie Schlechtes über Eltern erfahren, darum fragen Die meist nicht nach den ganz genauen Gründen.Es wäre hilfreich, wenn Die sich schnell über eine gemeinsame Darstellung für Ihre Tochter einigen könnten, an die Sie sich felsenfest halten. Kein böses Wort über den Partner, nie.Wenn Sie dies mit Ihrer Frau vereinbaren, können Sie ihr anbieten, dass die beiden den Urlaub wahrnehmen.Es kann aber sein, dass Ihre Frau gar nicht in der Lage wäre, den zu genießen. Das sollten Sie dann akzeptieren.Eine Therapie für Ihre Sucht würde ich in jedem Fall anstreben!Ich wünsche Ihnen Glück.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Psychiatrie