So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 24205
Erfahrung:  20 Jahre psychiatrische Grundversorgung in Landpraxis, Psychosomatik,Paartherapie , Sexualmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Hallo, mein Sohn (23) hat eine schwere Depression. Er kann

Kundenfrage

Hallo, mein Sohn (23) hat eine schwere Depression. Er kann über seine Probleme nicht sprechen. Er fühlt sich unnütz, häßlich und hat nur noch Selbstzweifel. Eine Behandlung lehnt er ab. Er sagt: So fühle ich mich seit 12 Jahren, mir keiner mehr helfen. Wahrscheinlicher Hintergrund: Da wir ihn erzieherisch nicht mehr im Alter ab 12 Jahren beeinflussen konnten und es nur noch exersiven Streit gab, hatten wir uns damals entschlossen Ihn mit Unterstützung des Jugendamtes in eine Gruppe für schwer erziehbare Kinder einzuweisen. Vor dieser Einweisung war er bei Dr. Winterhoff (Kinderpsychologe) in Behandlung. Anschließen war er ca. ein Jahr im Internat. Vielleicht haben wir bzw. seine damalige Umgebung auch traumatisiert. Heute befindet er sich in der oben beschriebenen Situation aus der er selber nicht mehr raus kommt. Er spricht täglich von Selbstmord. Er wohnt in einer eigenen Wohnung ca. 300 km von uns entfernt. Wie sollen wir uns Verhalten bzw. wie oder wer kann meinen Sohn helfen (retten). Ich bedanke XXXXX XXXXX für Ihre Antwort
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Tag,

aus Ihren Zeilen spricht ein schlechtes Gewissen, aber das brauchen Sie nicht haben! Seine Probleme haben offensichtlich schon weit vor dem Internatsleben angefangen, und mit Dr. Winterhoff hatten Sie einen hervorragenden Psychologen gehabt. Gegen eine echte, tiefe Depression aber kann man mit psychologischer Behandlung alleine nicht ankommen, da braucht man Medikamente.

Hat er Vertraute, Freunde einen guten Hausarzt? Irgendeiner muss ihn dazu bringen, den Medikamenten wenigstens eine Chance zu geben, denn ohne diese geht es bei einer solchen Depression nicht. Oder können Sie es doch selber? Mann kann ihn alternativ zwangseinweisen lassen, aber das nur, wenn ernsthafte Gefährdung besteht, dass er sich etwas antut. Das geht über Polizei und Ordnungsamt, aber ist natürlich kein Vergnügen.

Ich hoffe sehr, dass er sich von irgendjemand überzeugen lässt! Sie können ihm nur immer wieder Ihre Hilfe anbieten und Liebe zeigen, mehr geht aber leider nicht...
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Abend,

Sie haben meine Antwort gelesen, aber noch nicht mit einer freundlichen Bewertung honoriert. Haben Sie noch eine Frage? Ich beantworte sie gern! Sonst freue ich mich über ein freundliches :-)
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielleicht hatte ich zu viel erwartet. Das was mir geantwortet wurde habe ich bereits in betracht gezogen bzw. entspricht meinen Kenntnisstand.
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 5 Jahren.
Danke für Ihre Antwort!

Wenn Sie mir schreiben, was für Informationen Sie sich noch erhofft haben, kann ich Ihnen gerne noch einmal antworten; muss mich ja auch erst mal an Ihre Bedürfnisse herantasten.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Psychiatrie