So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Arzt-Psychother...
Arzt-Psychotherapeut
Arzt-Psychotherapeut, Arzt
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 219
Erfahrung:  allg. Medizin, Verhaltenstherapie, mehrjährige Erfahrung in stationärer und ambulanter Psychiatrie
59152463
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
Arzt-Psychotherapeut ist jetzt online.

Ich leide unter Schizo-Affektive Psychose.Jetzige Med.Therapie

Kundenfrage

Ich leide unter Schizo-Affektive Psychose.Jetzige Med.Therapie wirkt nicht wie vor ein paar monaten.ich nehme citalopram 40mg,Zyprexa 20mg und zur Zeit Tavor0.5mg.Welche Medikamentöse Therapie ist noch möglich.Ich bedanke XXXXX XXXXX Ihre Antwort.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  Arzt-Psychotherapeut hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Fragenstellerin,

Für die medikamentöse Therapie der schizoaffektiven Störung kommen folgende Medikationen in Betracht:

Bei akuten schizo-manischen Krankheitsepisoden greift man zu
Neuroleptika (zB. Zyprexa, oder Risperdal, Abilify, Seroquel oa)
oder Lithiumsalzen (Lithiofor, Quilonorm)
bzw. zur Kombination von Neuroleptika und Lithium.
Außerdem stehen die Antiepileptika Carbamazepin und Valproinsäure zur Verfügung, die alleine oder in Kombination mit Lithium bzw. Neuroleptika genutzt werden können. Das gleiche gilt auch in entsprechenden Situationen für die Beruhigungsmittel vom Typ der Benzodiazepine (Tavor, Valium o.ä)

Therapeutisch stehen bei der schizo-depressiven Episode wiederum andere verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung: Neuroleptika (hoch-, mittel- und niederpotente: Solian, Risperdal, Zyprexa, Seroquel, Abilify ua), Antidepressiva (Citalopram, Cipralex, Venlafaxin, Sertalin ua), die Kombination von beiden, die zusätzliche Gabe von Lithiumsalzen, Carbamazepin und Valproinsäure, ggf. sogar von Beruhigungsmitteln vom Typ der Benzodiazepine dazu (Tavor, Valium, Oxazepam). Möglich ist auch eine Elektrokrampfbehandlung. Diskutiert werden gelegentlich auch Schlafentzug und Phototherapie (Lichttherapie).

Was die beste derzeitige Medikation ist, sollten sie aber immer mit ihrem behandelnden Arzt vor Ort besprechen. Aber sie sehen es gibt diverse veschiedene Kombinationen eine schizoaffektive Störung zu behandeln.

Ich hoffe Ihnen mit diesen Auskünften etwas weitergeholfen zu haben und verbleibe
mit freundlichen Grüssen
Arzt-Psychotherapeut
M.M.


Bitte beachten Sie auch, dass eine Online-Beratung keine medizinische Betreuung, Diagnostik oder Therapie vor Ort ersetzen kann.