So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 24383
Erfahrung:  20 Jahre psychiatrische Grundversorgung in Landpraxis, Psychosomatik,Paartherapie , Sexualmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Guten Abend, unser Sohn (28 Jahre) ist seit ca. 18 tagen stationär

Kundenfrage

Guten Abend,
unser Sohn (28 Jahre) ist seit ca. 18 tagen stationär in einer psychatrischen klinik untergebracht. Diagnose : katatone psychose
Da er alle Behandlungsangebote (auch medikametöse Behandlung) ablehnt, wurden wir heute gefragt ob wir als betreuer eingesetzt werden würden wollen.
Ist es sinnvoll als elternteil auch gleichteitig betreuer zu sein?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Abend,Die Entscheidung, ob Sie die Betreuung Ihres kranken Sohnes übernehmen, muss wirklich gut bedacht werden. Sie sind als Eltern Ihrem Sohn am nächsten; dass er Ihnen am Herzen liegt, steht außer Frage. Darum wären Sie gute Betreuer. Andrerseits ist es schwer, Entscheidungen nach rein medizinischen Gesichtspunkten unabhängig zu treffen, wenn man immer mit den Herzen dabei ist. Darum trauen sich manche Eltern dies nicht zu.In meiner Erfahrung sind Eltern die besseren Betreuer, weil sie sich Entscheidungen nie leicht machen. Bei der Erkrankung Ihres Sohnes, die auch die behandelnden Ärzte überfordert, geht es hauptsächlich darum, sein Wohlbefinden zu verbessern. Sie werden das intuitiv am besten können. Was medizinische Entscheidungen angeht, können Sie dem ärztlichen Rat folgen. Die Kolleginnen und Kollegen werden alles tun, um die Katatonie zu bessern.Darum denke ich, dass Ihr Sohn in Ihrer Betreuung am besten aufgehoben ist. Ich wünsche ihm von Herzen, dass bald eine gute Therapie für ihn gefunden wird!
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank für Ihren Rat, der uns in unsem Vorhaben, selbst als Betreuer zu fungieren, bestätigt hat.Glauben sie, dass die Behandlung der Katatonie auch ohne Medikamente gelingen kann. Falls nicht, welche Medikamente sind geeignet?
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Morgen

Ich fürchte, das gelingt nicht. Aber gerade bei Katatonie hat es immer wieder Wunder gegeben, so dass ich nicht aufhören würde zu hoffen!
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Morgen,

Sie haben meine Antworten gelesen, und sie haben Ihnen weiter geholfen. Ich würde mich freuen, wenn Sie sie durch das Anklicken des Buttons "akzeptieren" auch honorieren würden!

Mit den besten Wünschen für Sie alle, Dr. Höllering.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Psychiatrie