So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. med. St. Be...
Dr. med. St. Berghem
Dr. med. St. Berghem, Arzt
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 559
Erfahrung:  15 Jahre Erfahrung in stationärer psychosomatischer Rehabilitation Erwachsene und Kinder
65728183
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
Dr. med. St. Berghem ist jetzt online.

Guten Morgen, nach immer wieder neuen Versuchen ist meine Partnerschaft

Kundenfrage

Guten Morgen, nach immer wieder neuen Versuchen ist meine Partnerschaft nun gescheitert. Wir haben jedoch einen Drei-Jahres-Mietvertrag unterschrieben, der mich jetzt noch 1 1/2 Jahre an die gemeinsame Wohnung fesselt, da ich eine eigene Wohnung nicht zusätzlich finanzieren könnte. Hier jedoch mit meinem Ex-Partner wohnen zu bleiben, macht mich fertig, weil er so hässlich, zynisch und rücksichtslos ist. Was kann ich tun? Mir geht es körperlich und psychisch sehr schlecht, die Verletzungen sitzen tief und mein Selbstwertgefühl ist auf dem Nullpunkt - geschuldet den vielen Beschimpfungen, die ich erfahren dürfte.
Ich bin seit 1 1/2 Jahren in Therapie um Themen aus meiner Kindheit zu bewältigen. Jetzt kommt durch die Trennung die alt bekannte Verlassensangst wieder voll hoch und ich hab Angst. Am liebsten würd ich irgendwo mit dem Auto dagegen fahren. Dann ist es vorbei. Jana
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  Dr. med. St. Berghem hat geantwortet vor 5 Jahren.

Liebe Fragestellerin,

ich bin nicht sicher, ob ich Sie richtig verstanden habe.

Klar ist für mich, dass Ihre Partnerschaft offensichtlich ohne Perspektive auf Besserung zerrüttet ist.

Kann es sein, dass Sie der Ansicht sind, Sie müssten noch bis zum Ablauf des 3Jahresvertrages die Hälfte der Miete bezahlen? Das ist nämlich nicht so. Vermieter lassen beide Partner einen Mietvertrag unterscheiben, damit sie wenigstens einen Zahlungspflichtigen haben, wenn der andere Partner auszieht.

Ohne dass das ein juristischer Rat wäre (ich bin ja auch kein Jurist): Sie können einfach ausziehen und sich eine kleine Wohnung, die Sie finanzieren können, nehmen. Ihr Partner kann in der Wohnung bleiben (dann muss er allein die ganze Miete bezahlen oder die Wohnung zu einer Wohngemeinschaft machen, sich einen Mitmieter suchen) oder ausziehen. Wenn Sie zeitgleich ausziehen haben Sie allerdings das Problem, dass Sie einen Nachmieter suchen müssen (das ist das Problem desjenigen, der zuletzt auszieht), ein Dreijahresvertrag kann durchaus auch vor Ablauf der Dreijahresfrist gekündigt werden (im Regelfall vermutlich mit Dreimonatsfrist, steht wahrscheinlich im Mietvertrag). Sollten Sie sich nicht aus eigenen Mitteln eine kleine Wohnung nehmen können, gibt es öffentliche Zuschüsse (das hängt von Ihren Einkommensverhältnissen ab).

Bitte erkundigen Sie sich doch einmal wegen Ihrer Situation bei einer Mieterschutzorganisation oder bei der Verbraucherzentrale. Ich habe das Gefühl, Ihr Problem lässt sich lösen.

Ein Verweilen für anderthalb Jahre in einer unerträglichen Partnerschaft ist auf jeden Fall völlig inakzeptabel - aber aus meiner Sicht eben auch nicht nötig.

 

Was Ihre Verlassensangst angeht, nun gut, Sie müssen sich entscheiden: besser mit oder ohne DIESEN Partner. Ich würde Ihnen dringend raten, diese Frage mit Ihrem Therapeuten zu besprechen, er wird Ihen da helfen können. Vielleicht kommt auch für eine Überganszeit eine unterstützende Einnahme von Medikamenten in Frage, aber das kann und darf ich aus der Ferne nicht beurteilen.

 

Ich hoffe, ich konnen Ihnen ein bisschen Mut machen und etwas weiter helfen,

Ich wünsche Ihnen alles Gute, herzliche Grüße

Dr. Stefan Berghem

Experte:  Dr. med. St. Berghem hat geantwortet vor 5 Jahren.

Liebe Fragestellerin,

haben Ihnen meine Ausführungen neulich ein wenig weiter geholfen, waren Sie damit zufrieden? Dann akzeptieren Sie doch bitte, damit ich meine Bemühungen bezahlt bekomme.

Falls Sie nicht zufrieden waren, sagen Sie mir doch bitte, woran das lag, damit ich demnächst noch besser die Fragen beantworten kann.

Vielen Dank, alles Gute,

Dr. Stefan Berghem