So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. med. St. Be...
Dr. med. St. Berghem
Dr. med. St. Berghem, Arzt
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 559
Erfahrung:  15 Jahre Erfahrung in stationärer psychosomatischer Rehabilitation Erwachsene und Kinder
65728183
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
Dr. med. St. Berghem ist jetzt online.

ich habe folgendes problem.meine frau und ich sind jetzt schon

Kundenfrage

ich habe folgendes problem.meine frau und ich sind jetzt schon seit 10 monaten getrennt-lebend.wir haben das gemeinsame sorgerecht für unsere tochter 5 jahre alt.meine tochter hat trotz dieser langen zeit immer noch wein und schreianfälle wenn ich sie zu meiner frau zurückbringe.sie sagt sie will nicht zu mama.sie beruhigt sich dann erst nach einiger zeit.so sagt es mir jedenfalls meine frau.meine frau sagte mir auch das unsere tochter mit einem foto von mir reden würde wenn sie traurig ist und sich in ihr zimmer verkriecht.meine frau hat auch diverse männer-besuche bei sich zu gast.wobei einer von denen mit drogen zu tun hat,und manchmal auf unsere kleine aufpasst wenn meine frau abends ihrer schwarzarbeit als frisörin nachgeht.der mann hat auch einen akteneintrag bei der polizei.ich mache mir große sorgen um meine kleine.ist das verhalten von meiner tochter normal?oder sollte ich mich mit dem jugendamt in verbindung setzen.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  Dr. med. St. Berghem hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

ohne Frage geht es Ihrer Tochter nicht wirklich gut in dieser Situation.

Andererseits gibt es da nichts, was Sie dem Jugendamt mitteilen könnten, was die interessieren würde. Eine Frau darf durchaus unterschiedliche Männerbesuche bekommen, auch von Männern, die polizeilich bekannt sind. Das bedeutet nicht, dass sie eine schlechte Mutter ist oder ihr Kind vernachlässigt. Ihre Frau könnte Ihnen vorwerfen, dass Ihre Tochter immer verstört ist, wenn sie von Ihnen kommt. Diese Auseinandersetzungen und Vorwürfe führe zu nichts.

Vielleicht können Sie beide gemeinsam versuchen, Ihrer Tochter den Umgang mit dieser Trennungssituation zu erleichtern, indem Sie beide über den Anderen ausgesucht positiv reden und demonstrativ freundlich zueinander sind, wenn Ihre Tochter dabei ist, aber auch positiv über den Anderen reden, wenn Sie nicht zusammen sind.

Letztendlich wollen Sie doch beide, dass es Ihrer Tochter gut geht.

Ich hoffe, mein Rat hilft ein bisschen weiter,

herzliche Grüße

Dr. Stefan Berghem

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
es ist aber doch nicht normal das meine frau unsere kleine auch mit zu den kunden nimmt anstatt das sie mit ihren freunden spielt.sie hält mir informationen vom kindergarten vor und hält sich an keine absprachen.obwohl sie das laut gericht müßte.sie hat unsere kleine einfach aus ihrem umfelt gerissen.sie fährt nichtmal zu den alten freunden von unserer tochter und kümmert sich wie eine vernünftige mutter.wäscheberge liegen in ihrer wohnung herum.ich darf nicht mal das kinderzimmer von meiner tochter betreten.ok es ist ja auch ihre wohnung,aber wäre es für das kind nicht auch von vorteil wenn man mal was gemeinsam unternimmt zum wohle des kindes?ich will meiner frau nichts böses aber sie soll sich vernünftig um unsere kleine kümmern.genug zeit hat sie jedenfalls.und das der typ der mit drogen zu tun hat auf unsere kleine aufpasst wenn sie weg ist ,ist doch nicht in ordnung.das kind kommt doch ganz durcheinander wenn sie mal wach wird und der typ sitzt dann da.
Experte:  Dr. med. St. Berghem hat geantwortet vor 5 Jahren.

Dass Sie mit der Situation nicht glücklich sind, kann ich nur zu gut verstehen. Andererseits sind Sie nicht mehr der Partner ihrer Frau und können Ihr nur bedingt in ihre Lebensführung hereinreden, oder?

 

Ob man das normal nennen will oder nicht, es ist nicht strafbar. Natürlich würde man sich das anders wünschen, aber selbstverständlich kann Ihre Frau besuchen oder nicht, wen sie will. Sie können das auch, wenn Sie Ihre Tochter bei sich haben. Und was der "Typ" mit Drogen zu tun hatte oder hat, können Sie vermutlich nicht sicher beurteilen, oder? Natürlich dürfte auch ein völlig Fremder auf ein Kind aufpassen, das tun Babysitter auch.

 

Dass Absprachen nicht eingehalten werden, das ist allerdings etwas anderes, das geht ohne Frage nicht. Wenn die Absprachen unstrittig und eindeutig geklärt sind, und nicht eingehalten werden, können Sie zumindest das Thema Jugendamt in dem Zusammenhang erwähnen oder gar drohen.

 

Herzliche Grüße

Dr. Stefan Berghem

Ähnliche Fragen in der Kategorie Psychiatrie