So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Arzt-Psychother...
Arzt-Psychotherapeut
Arzt-Psychotherapeut, Arzt
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 219
Erfahrung:  allg. Medizin, Verhaltenstherapie, mehrjährige Erfahrung in stationärer und ambulanter Psychiatrie
59152463
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
Arzt-Psychotherapeut ist jetzt online.

Hallo! Ich habe vor zwei Tagen durch die Beratungslehrerin

Kundenfrage

Hallo!
Ich habe vor zwei Tagen durch die Beratungslehrerin der Schule erfahren, dass sich unsere 13jährige Tochter seit einem Jahr ritzt. Meine Tochter war bei ihr und hat sich ihr anvertraut. Laut ihr ist es wohl noch nicht so schlimm und sie glaubt, dass man noch vel retten kann.
Ich habe abends dann mit meiner Tochter geredet, um ihr zu sagen, dass sie wenn sie soweit ist jederzeit zu mir kommen kann und, dass ich sie immer liebe und stolz auf sie bin. Ich habe ihr auch gesagt, dass wir vielleicht zusammen etwas finden können , wo sie statt dessen ihre Gefühle raus lassen kann (Boxsack, Rennen). Die Sache mit dem Boxsack findet Sie auch gut.
Bei dem Gespräch sagte sie mir auch, dass sie schon seit November zum Vertrauenslehrer der Schule geht. Dieser hat sich wohl angeboten, mit ihr zum Psychologen zu gehen. Das will sie auch machen, mit ihm.
Ich stehe seitdem unter Schock und bin mir bewusst, dass ich wohl ganz viel falsch gemacht habe. Die letzten zwei Tage habe ich versucht mich so gut es geht normal ihr gegenüber zu verhalten. Was mir sicher nicht ganz gelungen ist.
Ich weiß im Moment nicht, was ich machen soll, was ich unternehmen kann und darf, um ihr nicht noch mehr zu schaden.
Vielleicht können sie mir Tipps geben.
Danke.
M.M.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  Arzt-Psychotherapeut hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehre/r Fragensteller/In,

Die Symptome der Selbstverletzung , die sie bei ihrer Tochter beschrieben, lassen sich evtl. mit einer sogenanten Borderline-Störung in Verbindung bringen. Diese ist aber generell im Alter von 13 Jahren erst im Entstehen begriffen.
Per Definition ist eine Borderline-Persönlichkeitsstörung (abgekürzt BPS) oder emotional instabile Persönlichkeitsstörung des Borderline Typs die Bezeichnung für eine Persönlichkeitsstörung, die durch Impulsivität und Instabilität in zwischenmenschlichen Beziehungen, Stimmung und Selbstbild gekennzeichnet ist.
Dies führt öfter zu Stimmungsschwankungen, Selbstabwertung/Selbsthass, selbstschädigendem Verhalten und Beziehungsabbrüchen und daraus resultiernd auch längerer depressiver Verstimmung.
Falls ihre Tochter bis dato noch nie die Diagnose einer BPS gestellt bekommen haben, würde ich ihnen empfehlen, dass sie zunächst mit einem Kinder-u Jugendpsychiater/Psychologen eine ausführliche Persönlichkeitsdiagnostik (mittels Gesprächen und Fragebögen) macht. Dabei kann auch genauer herausgefunden werden, was ihrer Tochter fehlt. Bei definitiv bestätigter Diagnose einer BPS gibt es diverse speziell auf dieses Krankheitsbild zugeschnittene therapeutische Möglichkeiten.
In jüngerer Zeit bewährt hat sich die sogenannte Dialektisch-Behaviorale-Therapie (DBT) als optimale Behandlung für die Erkankung einer BPS bewährt.

Die Dialektisch-Behaviorale Therapie (DBT) ist ein von der amerikanischen Psychologieprofessorin Marsha M. Linehan entwickeltes Therapiemodell und -konzept zur Behandlung der Borderline-Persönlichkeitsstörung. Die Behandlungsmethode wird sowohl in der ambulanten als auch stationären psychiatrisch-psychotherapeutischen Arbeit angewandt.
Neben umfangreichen verhaltenstherapeutischen Behandlungsinterventionen bilden Elemente von humanistischen und körperorientierten Therapieformen, Gestalttherapie, Kunsttherapie, Hypnotherapie, Betrachtungsweisen und Übungen aus dem Zen-Buddhismus die Grundlagen der Behandlung.

Somit würde ich ihnen als Eltern auch raten sich bei positiver BPS-Diagnose zunächst noch einmal mit den Hintergründen des DBT und den einzelnen Behanldungsmodulen dess sogenannte Skillstraining oder Fertigkeitstrainings ausseinanderzusetzen auch um herauszufinden welche Skills und Methoden bei innerer Anspannung ihrer Tochter am besten helfen könnten um diese besonders zu üben.
(Spannungsreduzierende Skills können zB Zitrone essen, Minzöl riechen, in einen Sack boxen, einen Igelball kneten ua sein.)

Zu ihrer Information über die BPS empfehle ich ihnen auch die Webseite:
http://www.borderline-angehoerige.de/Inhalt/Uber_Borderline/uber_borderline.html
und weiterführende Links.

Einen spezialisierten Therapeuten in ihrer Nähe finden sie zB unter
http://www.therapie.de/psychotherapie/
wenn sie unter der Rubrik "Persönlichkeitsstörung" und "Kinder und Jungendliche" suchen.

ich wünsche ihnen und ihrer Tochter alles Gute und

Ich hoffe Ihnen mit diesen Auskünften etwas weitergeholfen zu haben und verbleibe
mit freundlichen Grüssen
Arzt-Psychotherapeut
M.M.

Bitte nicht vergessen, bei Zufriedenheit mit "AKZEPTIEREN" die Antwort zu honorieren, vielen Dank!
Bitte beachten Sie auch, dass eine Online-Beratung keine medizinische Betreuung, Diagnostik oder Therapie vor Ort ersetzen kann.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Danke für die Antwort.
Dass es sich hier im schlimmsten Fall um Borderline handelt ist mir auch klar. Das kann man auch überall nachlesen.
Dass meine Tochter zum Psychologen sollte ist ebenfalls klar. Das will sie ja auch, wie ich geschrieben habe.
Das mit dem Boxsack habe ich selber in meiner Frage geschrieben.
Ich hatte mir eigentlich eine Antwort auf meine Situation, wie ich sie beschrieben habe, erhofft. Nämlich wie ich mich jetzt am besten meiner Tochter gegenüber verhalten soll. Da sie sich ja auch an ihre Lehrer und nicht an mich gewendet hat.
Diese Antwort ist zwar sehr lang, trifft aber auf jede Anfrage bezüglich Borderline bzw. Ritzen zu.
Ich hatte gehofft, für das Geld auch eine Antwort auf MEINE Frage zu bekommen.
Schade.
Experte:  Arzt-Psychotherapeut hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte/r Fragesteller/In,

bitte beachten sie, dass wir Ärzte online keine persönliche Behandlung oder Therapie anbieten können und dürfen und auch vorsichtig sind mit "persönlichen und genau für sie zugeschnittenen psychologischen Tipps" ohne sie oder ihre Tochter persönlich zu kennen. Daher beschränkt sich unser Angebot hier auch bei justanswer auf allgemeine medizinische Ratschläge und Hinweise.
Auch können sie jederzeit das "Akzeptieren" einer Antwort verweigern und müssen somit auch kein Geld dafür bezahlen.

Ich danke ihnen für ihr Verständins und wünsche ihnen trotzdem alles Gute

mit freundlichen Grüssen
Arzt-Psychotherapeut
M.M.

Bitte nicht vergessen, bei Zufriedenheit mit "AKZEPTIEREN" die Antwort zu honorieren, vielen Dank!
Bitte beachten Sie auch, dass eine Online-Beratung keine medizinische Betreuung, Diagnostik oder Therapie vor Ort ersetzen kann.