So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Arzt-Psychother...
Arzt-Psychotherapeut
Arzt-Psychotherapeut, Arzt
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 219
Erfahrung:  allg. Medizin, Verhaltenstherapie, mehrjährige Erfahrung in stationärer und ambulanter Psychiatrie
59152463
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
Arzt-Psychotherapeut ist jetzt online.

Hilfe,ich will einfach nicht mehr leben. Das wichtigste war

Kundenfrage

Hilfe,ich will einfach nicht mehr leben. Das wichtigste war und ist mein Mann.Ich liebe ihn noch genauso wie vor 20 Jahren.Er ist der Meinung das ich fremd gegangen bin was ich aber niemals getan habe,noch nicht mal in Gedanken. Ich war immer nur für meine Familie da.Mache auch so gut wie ich kann seine Sex wünsche mit. Seit über 2 Jahren hat er jetzt eine andere und es tut so weh wenn er bei mir war und danach zu der anderen geht. Er sagt ich soll ihn nicht so unter drock setzten,was ich ja garnicht mache.Ich fresse alles in mich rein.Und jetzt kann ich nicht mehr,für mich ist jetzt entgüldig schluß.......will nicht mehr leben.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  Arzt-Psychotherapeut hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte Fragenstellerin,

 

so wie sie schrieben befinden sie sich in einem sehr belastenden Paaarkonflikt. Ihr Mann scheint eine Aussenbeziehung für ok zu halten und sie leiden darunter sehr. Auch beschuldigt er sie eine Aussenbeziehung gehabt zu haben, was ihren Angaben zufolge nicht stimmt und er ihnen keine faire Moglichkeit gibt ihre "Unschuld" zu beweisen.

Somit scheint er sie auszunutzen und wirft ihnen vor sie würden ihn unter Druck setzten um seine Aussenbeziehung weiter zu legitimieren.

Wie sie schreiben haben sie mittlerweile auch sehr viel Frust in sich hineingefressen und haben kein Ventil dafür.

Daher rate ich ihnen in ihrer Situation folgendes: Suchen sie sich einen Gesprächstherapeuten, der ganz für sie da ist und mit dem sie ihre Situation detailiert besprechen können. Auch ihre lebensüberdrüssigen Gedanken sollen einen Raum finden, wo sie angesprochen werden können, und wie sie mit Unterstützung gedanklich wieder positivere Blickwinkel und Lösungswege für ihre Situation erarbeiten können.

Zum zweiten wäre es sich auch überlegenswert ihren Mann miteinzubeziehen, dies könnte im Sinne einer Paartherapie erfolgen, dass ihrem Mann klarwerden kann, wie er sie verletzt und was er ihnen mit der andauernden Aussenbeziehung zumutet. Wenn ihm an ihnen und ihrer Beziehung etwas liegt wird er einverstanden sein diesen Schritt zu versuchen.

Wenn ihr Mann ihre Bedürfnisse weiterhin noch ignoriert, wäre dann auch ggf. eine Trennung (evtl. auf Zeit) eine überlegenswerte Option um sie aus dieser Passivität zu befreien, die sie aber nicht alleine sonder auch mit therapeutischer Unterstützung leichter meistern könnten.

Sie sehen es gibt mehrere Optionen und sie können und dürfen sich in ihrer Lage sicherlich Hilfe zur Seite holen, die ihnen einiges leichter machen kann.

 

Einen Psychotherapeuten oder Paartheraputen in ihrer Nähe finden sie zB unter.

http://www.therapie.de/psychotherapie/

Ich wünsche ihnen guten Mut bei der Therapeutenauswahl und für ihrer Zukunft alles Gute.

 

Ich hoffe Ihnen mit diesen Auskünften etwas weitergeholfen zu haben und verbleibe

mit freundlichen Grüssen

Arzt-Psychotherapeut

M.M.

Bitte nicht vergessen, bei Zufriedenheit mit "AKZEPTIEREN" die Antwort zu honorieren, vielen Dank!

Bitte beachten Sie auch, dass eine Online-Beratung keine medizinische Betreuung, Diagnostik oder Therapie vor Ort ersetzen kann.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Psychiatrie