So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an drwbischof.
drwbischof
drwbischof, Dr.med.
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 379
Erfahrung:  Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie
51941891
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
drwbischof ist jetzt online.

Guten Tag, ich bin seit gut 3 Jahren mit meinem Freund zusammen,

Kundenfrage

Guten Tag,
ich bin seit gut 3 Jahren mit meinem Freund zusammen, die Beziehung war immer schwierig und nervenaufreibend mit ihm-habe oft überlegt es zu beenden doch die Liebe zu ihm war größer. Seit einigen Wochen ist mir klar, es ist stark depressiv. Keine Lebensfreude, kein Antrieb, keine Pläne für die Zukunft, körperliche Beschwerden.Seine Wohnung ist verwahrlost, er bekommt das tägliche Leben jeden Tag schwerer geregelt. Er selber sieht es genauso, jedoch hat er die Kraft nicht zum Artzt zu gehen und er schämt sich für sein Versagen. Er verlangt von mir, das ich mich trenne von ihm, da er mir nichts bieten kann und nur Schmerzen veruracht. Er liebt mich, doch wenn er ein paar Tage bei mir ist, muß er wieder weg-rastlos , ruhelos.Ich möchte ihm helfen und natürlich nicht verlieren- ich weiß was er für ein wertvoller Mensch ist. Was kann ich tun, damit er schnell profesionelle Hilfe bekommt. Ich mach mir große Sorgen um ihn, er sieht jeden Tag schlechter aus, isst nichts mehr. Kann ich ihn in ein Krankenhaus bringen oder wird er da nur abgewiesen? Vielen Dank XXXXX XXXXX für Ihre Antwort!
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  drwbischof hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Tag,

wenn ihr Freund einverstanden ist, kann er kurzfristig in eine psychiatrische Klinik aufgenommen werden. Dies ist sowohl notfallmäßig, also sofort möglich, als auch nach Voranmeldung. Die Voranmeldung hat den Vorteil, dass es möglicherweise die Wahl zwischen verschiedenen Stationen gibt, z.B. eine Depressions- oder eine Psychotherapiestation.
Bei "Notfallaufnahme" ist man zunächst auf der Akutstation und wird dann häufig nach ein paar Tagen auf eine spezialisiertere Station verlegt (je nach Einrichtung). Abgewiesen werden sie aber auf alle Fälle nicht.
Im Übrigen kann der Hausarzt sicher über die regionalen Behandlungsangebote informieren und vielleicht auch den Kontakt herstellen.