So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an drwbischof.
drwbischof
drwbischof, Dr.med.
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 379
Erfahrung:  Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie
51941891
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
drwbischof ist jetzt online.

Mein Mann hat das Binswanger-Syndrom. Es bekommt u.a. morgens

Kundenfrage

Mein Mann hat das Binswanger-Syndrom. Es bekommt u.a. morgens eine Citalopram 20, mittags ebenfalls und abends eine halbe Melperon 50. U.a. nimmt er auch Topamax 150 mg. am Tag. Trotzdem kann ich seit ca. 3 Wochen einfach nicht mit ihm umgehen. Er ist dermaßen agressiv und schreit herum, daß die Nerven blank liegen. Was könnte man sonst noch für ihn tun? Danke XXXXX XXXXX normal, dass diese Patienten ihre Ausscheidungen nicht mehr kontrollieren?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  drwbischof hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Abend,

zu ihrer letzten Frage. Ja im mittleren bis fortgeschrittenen Stadium einer Demenz können die Betroffenen ihre Ausscheidungen immer weniger kontrollieren und werden schließlich inkontinent.

Die ausgeprägte Stimmungslabilität ist ein sehr typisches Symptom des Morbus Binswanger. Die von ihnen angegeben Medikation kann in einem solchen Fall durchaus ausreichend sein, scheint aber bei ihrem Mann nicht zufriedenstellend anzusprechen.
Topamax ist ein Medikament gegen Migräne oder Epilepsie, ist also bei der Behandlung der psychischen Auffälligkeiten nicht relevant.

Um die starken Stimmungsschwankungen mit aggressiven Impulsen zu dämpfen stehen verschiedene medikamentöse Möglichkeiten zur Verfügung.

Besonders bewährt haben sich Risperidon und Haloperidol. Aus der Ferne steht mir eine abschließende Beurteilung nicht zu, aber folgende Kombinationen wären bei vergleichbarer Problemstellung denkbar.

Citalopram 20mg: 1-0-0
Risperidon 2 mg: 1/2-0-1/2 (bis zu 1-0-1)
oder Haloperidol 4 mg : 1/2-0-1/2 (bis zu 1-0-1)
Melperon kann bei Unruhe oder Schlafstörungen hinzugegeben werden z.B.
Melperon 50: 1/2-0-1

Sollten Haloperidol oder Risperidon nicht ausreichend wirken, käme auch Ciatyl Z Tropfen, z.B. 2-2-4 Tropfen in Frage. Eine genaue Vorhersage, welche Dosis die richtige sein könnte, ist gerade bei Demenz nicht möglich. Es ist ein Versuch. Die genannten Dosierungen sind üblich und führen häufig zu einer Besserung. Es sind aber sowohl höhere als auch niedrigere Dosierungen möglich.

Da der M. Binswanger Folge eines Bluthochdrucks ist, muss natürlich auch auf die Blutdruckeinstellung geachtet werden, um ein rasches Fortschreiten der Erkrankung zu verhindern.

Unter Umständen kann auch eine medikamentöse Einstellung in einer gerontopsychiatrischen Abteilung einer psychiatrischen Klinik erfolgen. Bei anhaltender oder zunehmender Problematik wird ein Verbleib im häuslichen Umfeld sehr schwer.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich habe Ihre Antwort gelesen und danke XXXXX XXXXX hatte vor kurzem einen Facharzt hier und der meinte, alle Medikamente absetzen. Ich habe nur den Kopf geschüttelt über soviel Unwissenheit. Ich weiß, dass ich an meine Grenzen stoßen werde bzw. schon bin, da ich selbst auch Medikamente für die Psyche brauche, allerdings wegen einer postraumatischen Belastungsstörung. Gerade deswegen ist es für mich wichtig, dass ich meinem Mann das Leben erträglich machen kann. Ich möchte ihn nicht weggeben, ich kann es einfach nicht, es würde und beide zerbrechen. Ich danke XXXXX XXXXXür Ihre Hilfe. Ich werde die Medikation mit dem Hausarzt besprechen, nur entscheiden, das muß ich, den ich kenne jede Regung von ihm und weiß, wann es unerträglich für ihn wird, denn er quält sich mit der Krankheit, das mit dem Topamax weiß ich, ich dachte nur, es wäre wichtig, dass er es nimmt.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich bin mit Ihrer Antwort zufrieden, nur als ich die Zahlung akzeptieren wollte, kam da 3,-- Euro mit Kreditkarte akzeptieren, ich habe keine Kreditkartennummer angegeben, und möchte die Zahlung über das angegebene Konto abwickeln. Wie kommen Sie auf eine Kreditkartennummer?
Experte:  drwbischof hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Morgen,

ich war auf Fortbildung, daher erst jetzt meine Reaktion. Ich werde die Angelegenheit zur Klärung an justanswer weiterleiten, da ich mit den Abrechnungsmodalitäten nichts tun habe. Ich hoffe, dass die Medikation ihrer beider Situation erleichtern kann.

Ihnen alles Gute