So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an privatpraxis.
privatpraxis
privatpraxis, Dr. Med.
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 3331
Erfahrung:  35 Jahre Privatpraxis; die besondere Beachtung der Bedeutung der Psyche ist Teil meiner tägl.Arbeit
31261372
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
privatpraxis ist jetzt online.

Mein Freund hat vor einem Monat Schluss gemacht. Mit der Begr ndung,

Kundenfrage

Mein Freund hat vor einem Monat Schluss gemacht. Mit der Begründung, er hätte für mich nicht genug Gefühle. Obwohl er bis zur letzten Minute gesagt hat, dass er mich liebt und zu mir ziehen möchte. Und jetzt seh ich ihn jeden Tag auf der Arbeit. Am Anfang haben wir noch geredet und sogar zusammen gelacht, was jetzt mit ihm passiert ist, ist für mich ein Rätsel, er ignoriert mich, redet und lacht mit den anderen, obwohl er die anderen nicht mag! Was isr denn mit ihm los? Und was soll ich mit mir machen? Ich liebe ihn! Und auf die Arbeitskollegen bin ich eifersüchtig. Und können Gefühle von heute auf morgen verschwinden? Bitte helft mir!!!
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  privatpraxis hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo und guten Abend,

Sie erleben im Augenblick eine schwere seelische Belastung.
Gerade jetzt gilt es, sich nicht in Frage zu stellen und einen klaren Blick auf die Situation zu richten.
Worte sind nur Worte. Lassen Sie vor Ihrem inneren Auge Situationen mit Ihrem Exfreund vor der Trennung zu, in denen Ihnen doch ein befremdliches -das heißt nicht zu den Worten passendes Verhalten aufgefallen ist; ich bin mir sicher, da gibt es nicht nur eine. Wahrscheinlich haben Sie es so gemacht wie alle Liebenden: Sie haben diese entschuldigt z. B. mit Gedanken "das war jetzt nur ein Ausrutscher" oder "das ist er nicht wirklich" oder....
Jetzt sind Sie verletzt und "ent " täuscht - haben also eine Täuschung weniger. Schmerzlich aber unvermeidlich und klärend.

Gefühle verschwinden nicht von heute auf morgen- auch ein sich in ein anderen Menschen verlieben, tötet nicht sogleich die bis zu diesem Zeitpunkt bestehenden Gefühle. Das geschieht langsam und es mag sein, dass sich Ihr Freund dessen lange nicht bewußt war- aber unbewußt muss er das schon gezeigt haben (s.o.)



Soviel zum klaren Blick.

"Und was soll ich mit mir machen? Ich liebe ihn!"

Ich kann Ihre Eifersucht verstehen; trotzdem ist es kein stärkendes Gefühl und macht Sie innerlich "kleiner" als Sie sind. Sehen Sie seine Trennung als seine zu respektierende Entscheidung und machen sich um Himmels willen deshalb keine Selbstvorwürfe. Es ist ein Prüfstein Ihrer (unerwiderten) Liebe, ob Sie Ihrem Exfreund "erlauben" können, Spaß zu haben, mit wem immer er will.
Sie leiden unter Liebeskummer- das führt dazu, dass sich Ihre Gedanken im Kreise drehen.
Aus meiner Praxiserfahrung mit -zig Patienten in ähnlicher Lage kann ich das hom. Mittel Ignatia C30 Glob wärmstens empfehlen. Auf eine kaum zu beschreibende Weise nimmt es die Last des Kummers von den Schultern und Sie werden wieder zu klaren Gedanken und Handlungen befähigt. Das Gedankenrasussel kommt zum Stillstand, ohne den Geist einzutrüben.
Nur wenn die innere Wut (dieser Verletzung Ihrer Seele durch die Trennung und nunmehr Ignorierung) den Kummer über den Verlust übersteigt, käme ein anderes Mittel in Betracht. (Staphisagria)
Nehmen Sie Ignatia 3 Tage lang täglich morgens nüchtern 10 Kügelchen und lassen diese im Mund resorbieren; 20 MIn. noch nicht frühstücken, Zähne putzen erst nach dem Frühstück. Die nächsten Gaben dann immer erst, wenn diese wieder nötig werden; meistens reicht es 2-3x die Woche.
Wenn Sie können, lassen Sie sich für 1-2 Wochen beurlauben- oder erreichen dies über Ihren vertrauten Hausarzt, denn das tägliche Sehen am Arbeitsplatz ist eine echte Erschwernis.

Ich wünsche Ihnen viel Kraft, das, was ist anzuerkennen und ein baldiges Zurückfinden zur früheren Lebensfreude, die eine Anziehung für andere Menschen darstellt.

Alles, alles Gute
Experte:  privatpraxis hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,


da Sie meine Antwort auf Ihre Frage gelesen, aber noch nicht akzeptiert haben, bitte ich Sie mir mitzuteilen, ob Sie weitere Informationen wünschen, oder ob noch Unklarheiten bestehen.
Prinzip von justAnswer ist, die Arbeit der Experten durch anklicken von „akzeptieren“ zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war.

Vielen Dank.
Experte:  privatpraxis hat geantwortet vor 6 Jahren.
Vielleicht ist es Ihnen aufgefallen, dass ich mich zeitintensiv Ihrer schwierigen Lebensituation angenommen habe.
Sie würden gewinnen, wenn Sie die Leistungen anderer schätzen könnten-
zumindest hätte ich eine Mitteilung erwarten dürfen, was Sie daran hindert zu akzeptieren- oder sehen Sie das anders?

Nichts für Ungut
Alles Gute
privatpraxis und weitere Experten für Psychiatrie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  privatpraxis hat geantwortet vor 6 Jahren.
Danke