So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an experte123.
experte123
experte123,
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 6667
60343779
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
experte123 ist jetzt online.

mein partner hat einen 13j hrigen sohn und enorme schwierigkeiten

Kundenfrage

mein partner hat einen 13jährigen sohn und enorme schwierigkeiten mit dessen mutter. wenn es wieder zu auseinandersetzungen kommt, setzt bei ihm alles aus und er ist nicht mehr wieder zu erkennen. teilweise reagiert er nicht mehr auf seine umgebung, so tief ist er in seinem zorn gefangen. es ist, als ob er eine andere - widerwärtige - person ist. das letzte mal hat er auch nicht davor zurückgeschreckt, vor seinem sohn, anzukündigen, dass er sie das nächste mal zusammenschlagen würde. natürlich entfernt sich sein sohn immer weiter von ihm - was wiederum seinen zorn auf dessen mutter vergrößert. er ist mir gegenüber noch nie ausfallend geworden, doch in der zwischenzeit warte ich nur mehr darauf. was tun????
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  experte123 hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag,

möglicherweise ist zwischen den beiden so viel vorgefallen, dass ihr Partner nicht anders kann, als aus der Haut zu fahren. Auch wird es ihm nicht bewusst sein, dass er durch sein Verhalten seinen Sohn kränkt und sogar verlieren kann. Eigentlich sollte durch ein klärendes und aufdeckendes Gespräch mit einer Familien oder Paartherapeutin oder einem Therapeuten die vergangenen Konflikte aufgedeckt werden. Diese sollte ihr Partner nach und nach verarbeiten.
Das wird sehr schwer und kann auch ihrer beider Beziehung auf eine harte Probe stellen. Doch stehen sie zu ihm, zeigen sie ihm, dass er sich auf sie verlassen kann.

Warum ihr Partner in solche Wutanfälle verfällt kann ich nur mutmaßen, da ich ihn ja nicht kenne oder mit ihm sprechen kann. Dennoch vermute ich, dass das Verhalten seiner Expartnerin und ihre Art zu sprechen ihn in Wut versetzt, ihn vielleicht unterschwellig sehr verletzt. Er kommt dann scheinbar nur mit den Wutanfällen aus der Situation heraus. Doch wäre einfach nur das Hinnehmen und Berieseln lassen vielleicht eine Alternative. Er soll es sich anhören, ohne es zu bewerten. Und wenn er dies nur versucht, wäre das schon ein Gewinn.

Die Frage, die sich mir stellt, was bindet ihn noch an seine EX? Nur der Sohn, den er abholt oder hinbringt? Muss er beweisen, dass er sein Leben auch ohne sie (also die EX) hinbekommt, fühlt er sich ihr gegenüber erniedrigt?
Wir wissen beide nicht, was zwischen den beiden intim gewesen ist, wie die Beziehungsstruktur war, welche Geheimnisse beide von einander wissen, was sie jetzt noch verbindet. Das macht ihren Partner wütend, dass er seiner EX so vertraut hat. Hat sie ihn verlassen? Oder er sie?

Es sind eine Menge Fragen, die alle einen gemeinsamen Kern haben: Wie war die Beziehung der beiden vorher, was führte zur Trennung und was verbindet sie jetzt noch. Das kann zur Klärung der Wutanfälle beitragen und die Lösung des Problemen bedeuten.

Suchen sie einen Paartherapeuten auf, versuchen sie ihren Partner mitzunehmen, es ist wichtig, wenn ihnen ihre Beziehung wichtig ist. Ihr Partner kann durch die Wutanfälle alles zerstören, seinen Sohn, seine Liebee zu sich und seine Achtung sich selbst gegenüber.

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. K. Hamann
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
natürlich hat es böse verletzungen gegeben, auch die wutausbrüche (es geht immer um den sohn)sind verständlich - was mich jedoch beängstigt und schockiert ist seine heftigkeit und der irrsinn in seinen augen. hätten sie vielleicht noch einen tipp, damit er mit mir eine paartherapie besucht.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Erneut posten: Other.
Nein, war mit der Qualität der Antwort zufrieden - habe nur noch eine zusätzliche Frage.
Experte:  experte123 hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sprechen sie mit ihrem Partner offen über ihre Pläne und ihre Gedanken, auch darüber, was eine Paartherapie bewirken kann, was sie sich davon erhoffen. Zeigen sie ihm, dass sie ihm helfen wollen. Die Paartherapie ist für sie beide gut, vor allem aber, um ihm zu helfen über seine EX hinwegzukommen.