So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an webpsychiater.
webpsychiater
webpsychiater, Dr. Med.
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 2325
Erfahrung:  Mehrjährige Erfahrung im Bereich Psychiatrie und Psychotherapie (VT)
53212237
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
webpsychiater ist jetzt online.

Depressionstest

Kundenfrage

Guten Tag, ich bin 38 Jahre alt und habe gerade Ihren Depressionstest gemacht und kam auf 39 Punkte. Seit den letzten zwei Wochen habe ich jeden Tag aus neue versucht mit dem Rauchen aufzuhören, aber ohne Erfolg. Jetzt fühle ich mich schlecht nutzlos, antriebslos, schwach. Ich kann mich nicht mehr aufraffen meine Wohnung zu machen, bin nur am Essen und natürlich am rauchen. Habe ich eine Depressio oder kann es auch sein, dass ich im Moment nur depressiv verstimmt bin aufgrund des gescheiterten Rauchstopps? Ich nehme Lyrica 75 mg gegen Nervenschmerzen am Bein.  Herzlichen Dank für Ihre Bemühungen
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag !

Die im Internet verfügbaren Depressionstests sind Suchverfahren = Screening-Tests. Aber es spricht schon eine Menge dafür, dass es sich dann für eine relevante Problematik handeln wird, wenn der Score erhöht ist. Ich glaube nicht, dass es allein mit dem Rauchen zu tun hat. Immerhin haben sie eine zusätzliche Schmerzstörung, die ja auch häufig mit Depressionen verbunden sein kann. Schon alllein weil sich Schmerz und Depression gegenseitig verstärken, sollten sie ihre Beoachtung mit einem Arzt vor Ort besprechen bzw. besser noch sich an einen Facharzt aus dem nervenheilkundlichen Fachgebiet wie einen Psychiater, Nervenarzt oder Neurologen wenden.

Es könnte sehr viel Sinn machen, neben der Lyrica-Medikation auch eine antidepressive Medikation zu erwägen, die dann sich auch positiv auf die Schmerzen auswirken könnte (beispielsweise bei dem Antidepressivum Duloxetin = Cymbalta) aber auch anderen Antidepressiva.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Würde es mir einen Aufschwung bringen, wenn ich die Lyrica-Medikation erhöhe?
Kann ich zum Psychiater gehen ohne eine Überweisung vorlegen zu müssen? Ich möchte nicht, dass mein Hausarzt oder meine Chefs (8 Ärzte) etwas davon mitbekommen.

Gibt es freivekäufliche Medikamente, die die Stimmung anheben können? Ist es möglich über Sie das Cymbalta zu bekommen?

Herzlichen Dank
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Selber sollten sie nicht die Medikation verändern, es würde auch wenig bringen. Selbstverständlich könnten sie auch so zum Psychiater gehen (dann aber wohl die Praxisgebühr nochmal zahlen müssen). Leider sind die Wartezeiten nur manchmal lang...

Ich kann und darf online keine Rezepte ausstellen oder vermitteln. Allgemein gesprochen ist es so, dass es natürlich auch frei verfügbare Mittel gibt, die eine antidepressive Wirkung haben. Ein Beispiel wäre hier das Johanniskraut. Besser wäre aber auf jeden Fall ein Besuch beim Arzt. Sonst könnte sie zumindest ein Apotheker beraten, was geeignete Mittel oder Dosierungen wären.
Ich kann und darf dies online leider nicht.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Wäre es möglich, dass Sie mir einen schnelleren Termin bei einem Psychiater in meiner Gegend besoergen könnten?
Muss am Montag wieder fit für die Arbeit sein.

Herzlichen Dank
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Nein. Darauf habe ich leider auch keinen Einfluss. So gerne ich es könnte, ich kann es nicht (und bin derzeit auch gar nicht in Deutschland, sondern im Urlaub in Griechenland)
webpsychiater und weitere Experten für Psychiatrie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
d.h. dass ich ggf. 4-6 Wochen so rumlaufen muss?

Schönen Urlaub noch
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Nein. Zum Arzt könnten Sie noch heute gehen. Jeder Hausarzt (oder wenn es denn "anonym" sein soll der hausärztliche Bereitschaftsdienst) könnte ihnen helfen. Johanniskraut braucht aber auch 2 Wochen, bis man einen Effekt spürt.
Hexen kann man leider als Arzt eben auch nicht...
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Kann ein Hausarzt auch Antidepressiva beschreiben?
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ja

Ähnliche Fragen in der Kategorie Psychiatrie