So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an webpsychiater.
webpsychiater
webpsychiater, Dr. Med.
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 2325
Erfahrung:  Mehrjährige Erfahrung im Bereich Psychiatrie und Psychotherapie (VT)
53212237
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
webpsychiater ist jetzt online.

Cholerik, Verlust ngste, narzistische Pers nlichkeitsst rung

Kundenfrage

- Cholerik -  Entscheidungsängste  -Ansätze zu einer narzistischen Persönlichkeitskeitsstörung 

- First Aid?!?  



 >>> gerade im Bezug auf (mehr oder weniger Ex-) Freundin, Familie und Freunde 

Wie kann man danach noch seine Freundin zurückgewinnen


Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag !
Wenn ich Sie richtig verstehe, möchten Sie die Beziehung retten.

Einen goldenden Weg dafür gibt es sicher nicht. Aber sie könnten guten Willen und vor allem Taten zeigen, wenn sie im Rahmen einer ambulanten Psychotherapie ihre alten Muster, die zu den Abwertungen und Verletzungen ihrer Partnerin führen, aufarbeiten. Es ist ja häufig eine Art "und täglich grüsst das Murmeltier"-Problem, d.h. es wiederholen sich alte Muster aus der Vergangenheit, die dann zu den cholerischen Ausbrüchen führen.

Im Rahmen von einem Kommunikationstraining könnten Sie daneben lernen, besser bzw. gezielter miteinander zu sprechen. Dabei gilt besonders das Zuhören als Problem bei Männern. Man kann aber lernen, mit eigenen Worten das Gesagte der Partnerin wiederzugeben und damit Missverständnisse und Konflikte zu reduzieren.
Bei Konflikten gilt dann, nicht im erregten Zustand diskutieren bzw. streiten, sondern eine Auszeit nehmen und dann im "ruhigen" Zustand eine Klärung herbei zu führen. Das kann und muss man lernen.

Im Einzelfall kann es als "erste Hilfe" vor dem wirksamen Greifen einer Psychotherapie auch hilfreich sein, sich medikamentös etwas Hilfe zu holen. Hier gibt es verschiedene Ansätze wie Antidepressiva, die die Impulsivität beeinflussen (z.B. Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmern) bis hin zu milden Neuroleptika, die die Cholerik dämpfen.

Hier könnte ein informatives Gespräch mit einem Psychiater mit Zusatzbezeichnung Psychotherapie ein erster Schritt zur Veränderung darstellen.