So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an webpsychiater.
webpsychiater
webpsychiater, Dr. Med.
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 2325
Erfahrung:  Mehrjährige Erfahrung im Bereich Psychiatrie und Psychotherapie (VT)
53212237
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
webpsychiater ist jetzt online.

Guten Abend, leide seit mehreren Jahren unter PTBS und Depressionen,

Kundenfrage

Guten Abend,
leide seit mehreren Jahren unter PTBS und Depressionen, habe gerade wieder einen Schub und keinen Ansprechpartner. Geht mir hundsmiserabel, bin total erschöpft, Flash-backs weiß nicht weiter
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag !

Leider wird man als Online-Information bzw. Beratung hier keine wirkliche Stabilisierung anbieten können. Wichtig bei der PTBS wäre es, dass sie über Stabiliisierungstechniken mit inneren Bildern (z.B. Tresorübung, Innerer sicherer Ort bzw. Videotechniken) einen Abstand zu den Bildern der Flash-Backs erreichen. Diese Verfahren haben sie hoffentlich im Rahmen der bisherigen ambulanten Therapie erlernen können, oder ?

Sonst wäre der Kontakt zu Therapeuten angesagt, die sich spezieller mit einer traumazentrierten Psychotherapie beschäftigen (siehe z.B. www.emdria.de).

Kurzfristig ist zu überlegen, ob sie im Rahmen einer Krisenintervention in einer psychiatrischen Klinik medikamentös bzw. auch mit Stabilisierungstechniken der Psychotherapie eine Unterstützung erhalten könnten. Häufig ist ja der Stress im Alltag kaum zu meistern, wenn zusätzlich die Ängste bzw. Bilder der PTBS dazwischen kommen. Ambulant ist das häufig dann nicht mehr psychiatrisch ausreichend zu behandeln.

Eine Zwischenlösung könnte eine tagesklinische Behandlung sein, dann ggf. eine entsprechende stationäre Behandlung in einer Schwerpunktklinik für Traumerkrankungen (wie zB. Klinik Waldschlösschen in Dresden).