So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an experte123.
experte123
experte123,
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 6667
60343779
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
experte123 ist jetzt online.

guten tag, ich bin 48 jahre alt, und habe vor 15 jahren eine

Kundenfrage

guten tag, ich bin 48 jahre alt, und habe vor 15 jahren eine starke überfunktion der schilddrüse bekommen. mit starkem herzrasen bluthochdruck. nach 4 monaten konnte ich dann operiert werden. im krankenhaus alles ok zu hause stellte sich der hohe blutdruck und gegegendlich herzrasen wieder ein.das alles machte mir angst. ich lebte dann die letzten jahre irgendwie mit medikamenten. jetzt vor vier wochen bekam ich herzrythmusstörung mit vorhofflimmern und blutb-krise. im kh hat man dann kaliummangel festgestellt nach dem kaliumtropf beruhigte sich alles wieder. nur meiner angst war das nicht zuträglich. bekomme ich das nochmal, herzrasen habe ich immer mal zwischendurch, blutb-krise habe ich auch jetzt zu hause schon 2 mal wieder gehabt bin sehr unruhig und habe manchmal einfach angst.die aussage es wr der kaliummangel sollte mich eigendlich beruhigen aber tut es eben nicht . ich grenze mein leben immer mehr ein ,und suche einen ausweg. Silvia ps. im kk bekam ich tavor als bedarfsmedikament. leider müsste ich das jeden tag nehmen aber es macht abhängig.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  experte123 hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo, ihre Angst vor einem erneuten Kaliummangel und erneuten Beschwerden verstehe ich und diese ist durchaus berechtigt. Der Kaliummangel hat aber auch eine Ursache, diese sollte abgeklärt werden. Manchmal sind Medikamente dafür verantwortlich, aber auch Nierenfunktionsstörungen oder Probleme mit ihrem Stoffwechsel. Bitte sprechen sie das bei ihrem Hausarzt an, damit eine weitere Untersuchung erfolgt, um der Ursache des Kaliummangels auf den Grund zu gehen.
Je nach dem was gefunden wird, kann die für sie richtige Therapie eingeleitet werden.das kann helfen, ihre Angst zu minimieren.
Ja, Tavor macht abhängig, aber in akuten Angstzuständen kann es ihnen sehr gut helfen.

Alles Gute

Mit freundlichen Grüssen

Dr. K. Hamann

Rechtliche Hinweise:
Das Expertenteam von JustAnswer Teledoktor gibt nach bestem Wissen auf der Basis aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse Antwort. Fehler oder unvollständige Angaben können nicht ausgeschlossen werden.
Schriftliche Informationen und Texte geben grundlegende Informationen zu Ursachen, Beschwerdebild sowie Untersuchungs- und Behandlungsverfahren bei verschiedenen Erkrankungen. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Unsere Informationen sind keine Aufforderung zur Selbstbehandlung und sollen auf keinen Fall einen Arztbesuch ersetzen. Eine Diagnose oder konkrete Therapieempfehlung kann nur ein behandelnder Arzt stellen.
Beachten Sie bitte, dass sich das auch auf eventuell genannte Arzneimittel bezieht. Darunter sind möglicherweise auch solche, deren Nutzen und Wirkung noch nicht zweifelsfrei nachgewiesen ist, und die daher von Rechts wegen nicht im Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenversicherung enthalten sind. Nur durch ihre Erwähnung ergibt sich kein Anspruch auf Kostenerstattung.
Bitte haben Sie auch hierfür Verständnis: Eine Empfehlung für eine/n Ärztin/Arzt oder ein Krankenhaus dürfen wir nicht aussprechen. Unsere Daten hierzu werden ständig aktualisiert und ergänzt. Dennoch können wir Fehler oder unvollständige Angaben nicht ausschließen. Das medizinische Team übernimmt keine Haftung für mögliche Schäden oder Nachteile, die sich aus der Umsetzung unserer Hinweise ergeben.
Ihre Gesundexperten von JustAnswer

Ähnliche Fragen in der Kategorie Psychiatrie