So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Arzt-Psychother...
Arzt-Psychotherapeut
Arzt-Psychotherapeut, Arzt
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 219
Erfahrung:  allg. Medizin, Verhaltenstherapie, mehrjährige Erfahrung in stationärer und ambulanter Psychiatrie
59152463
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
Arzt-Psychotherapeut ist jetzt online.

Hallo mein Name ist Sandra ich habe folgendes Problem mein

Kundenfrage

Hallo mein Name ist Sandra

ich habe folgendes Problem mein Sohn ist 13 Jahre alt, er hat ADHS und einen IQ von 63.
Er klaut und lügt ständig und schaut uns dabei an ohne irgendwelche reue.
er akzeptiert kein nein macht was er will und jetzt am sonntag ist es sogar soweit gekommen das er heimlich mit unserem hund spazieren gegangen ist und wir haben einen schäferhund mix und unser hund hat einen kleineren hund tod gebissen, jetzt hat unser hund sogar platzverbot.
Mein sohn lässt das aber total kalt b.z.w. er ignoriert es einfach
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  Arzt-Psychotherapeut hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrte Fragenstellerin, hallo Sandra,

 

so wie Sie schreiben, wurde bei Ihrem Sohn ein Aufmerksamkeitsdefezit mit Hyperaktivität (ADHS) und eine Intelligenzminderung IQ<70 festgestellt. Zusätzlich scheint er abgeflachte emotioale Reaktionen und Auffälligkeiten im Verhalten zu zeigen.

Somit würde Ich Ihnen raten zusätzlich zur der bereits versuchten Familienhilfe, für ihren Sohn psychiatrische Hilfe zu organisieren, wenn noch nicht erfolgt. Der hiebei beste Ansprechpartner wäre ein Kinder- und Jugendpsychiater, dieser sollte mit ihrem Sohn eine intensivere einzeltherapeutische Behandlung nach verhaltenstherapeutischer Ausrichtung versuchen. Zusätzlich ist sicher auch eine systemische familientherapeutische Behandlung empfehlenswert.

ADHS lässt sich teilweise sehr gut mit bestimmten Medikamenten wie Ritalin oder Wellbutrin, aber auch mit einem gesprächstherapeutischen Coaching behandeln. Die Intelligenzminderung braucht vor allem in Schule und bei der geistigen Weiterentwicklung intensivere Betreuung und Aufmerksamkeit. Sie kann sonst zu sozialer Ausgrenzung, Frustration, emotionalem Rückzug, antisozialem Verhalten und anderen psychischen Beschwerden zusätzlich führen, dies kann mit angepassten verhaltenstherapeutischen Interventionen behandelt werden. Eine erste Anslaufstelle kann auch immer ein schulpsychologischer Dienst sein, der geeignete Jugendpsychiater vermitteln kann.

 

Ich hoffe Ihnen mit diesen Auskünften etwas weitergeholfen zu haben und verbleibe
mit freundlichen Grüssen
Arzt-Psychotherapeut
M.M.
Bitte nicht vergessen, bei Zufriedenheit mit "AKZEPTIEREN" die Antwort zu honorieren, vielen Dank!
Bitte beachten Sie auch, dass eine Online-Beratung keine medizinische Betreuung, Diagnostik oder Therapie vor Ort ersetzen kann.

 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Psychiatrie