So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Arzt-Psychother...
Arzt-Psychotherapeut
Arzt-Psychotherapeut, Arzt
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 219
Erfahrung:  allg. Medizin, Verhaltenstherapie, mehrjährige Erfahrung in stationärer und ambulanter Psychiatrie
59152463
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
Arzt-Psychotherapeut ist jetzt online.

Ich habe 3 1/2 Jahre Sertralin genommen, und hin und wieder

Kundenfrage

Ich habe 3 1/2 Jahre Sertralin genommen, und hin und wieder Opipramol am Abend zum einschlafen. Von Oktober 2010 bis vor ca. 1 Monat habe ich kontinuierlich ausgeschlichen. Nun habe ich seit 2 Wochen einen Rezivid (Depressionen). War bei meinem FA und habe wieder angefangen 1 Woche halbe Tablette Sertralin, und seit 13 Tagen wieder eine ganze Tablette Sertralin, am Abend Opipramol 50-150 mg. Seit ca. 3 Tagen merke ich eine verstärke Angstneigung, Unsicherheitsgefühl draussen, innere Unruhe. Das war die ersten 10 Tage nicht der Fall. Können das Nebenwirkungen sein von Sertralin, oder wirkt das Sertralin bei mir nicht mehr, weil ich es schon so lange vorher genommen habe? Das Opipramol hilft zum durchschlafen auch nicht wirklich. Leider ist es sehr schwer meinen Arzt telefonisch zu erreichen, Termin habe ich erst wieder in über 1 Monat. Hatte früher Trittico zum schlafen, wirkte besser, hatte aber das Gefühl das der Kreislauf zu weit runter ging; wurde dann weggelassen. Jetzt lese ich aber neue Studien von Trazodon (Trittico in Österreich), das es bei Ängsten, Unruhe und zum Durchschlafen sehr gut hilft, und überlege ob ich es mir nicht anstatt Insidon vom Hausarzt verschreiben lassen sollte. Meine Fragen wären: Was soll ich weiterhin mit dem Sertralin machen? Kann ich mir anstelle des Opipramol - Trazodon verschreiben lassen, wegen den Schlafstörungen? Muss man das Opipramol ausschleichen? Nehme es seit ca. 11 Tagen. Verträgt sich das Trazodon mit Sertralin? Vielen Dank für ihre Hilfe im Voraus.

Schade das niemand antwortet.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Erneut posten: Noch keine Antwort.
Experte:  Arzt-Psychotherapeut hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrte/r Fragensteller/In,

 

möchte Ihre Fragen kurz beantworten:

Sertralin kann als NW Angst und Unruhe verstärken, wenn Sie dies früher aber gut vertragen haben, wäre dies unwahrscheinlich.

Ich würde dem Sertralin noch etwas Zeit geben. NW werden in den ersten 2-4 Wochen weniger. Eine pos. antidepressive Wirkung tritt erst nach mind. 2-3 Wochen ein.

Man kann Insidon durch Trittico ersetzen. Insidon kann relativ rasch in winigen Tagen ausgeschlichen werden. Trazodon kann zus. mit Sertralin eingesetzt werden.

 

Medikanetenänderungen sollten aber immer persönlich mit dem behandlenden Hausarzt oder Psychiater abgesprochen und überwacht werden.

 

Ich hoffe Ihnen mit diesen Auskünften etwas weitergeholfen zu haben und verbleibe
mit freundlichen Grüssen
Arzt-Psychotherapeut
M.M.
Bitte nicht vergessen, bei Zufriedenheit mit "AKZEPTIEREN" die Antwort zu honorieren, vielen Dank!
Bitte beachten Sie auch, dass eine Online-Beratung keine medizinische Betreuung, Diagnostik oder Therapie vor Ort ersetzen kann.

 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Psychiatrie