So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an webpsychiater.
webpsychiater
webpsychiater, Dr. Med.
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 2325
Erfahrung:  Mehrjährige Erfahrung im Bereich Psychiatrie und Psychotherapie (VT)
53212237
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
webpsychiater ist jetzt online.

Hallo, mein Name ist Mattern. Ich stamme aus Luxemburg und

Kundenfrage

Hallo, mein Name ist Mattern. Ich stamme aus Luxemburg und leide unter Angstzuständen die mir das Leben enorm einschränken. Zur Zeit nehme ich pro Tag 60mg Lysanxia was nicht unbedingt eine Erleichterung für meinen Gesundheitszustand bringt. Dazu neme ich 300mg efexor. Die Angstzustände sind fast nicht auszuhalten. Könnten Sie mir vielleicht ein anderes Medikament für Angstzustände sind vorschlagen die zur gleichen Zeit beruhigend wirken.
Viele Dank für Ihren Vorschlag
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Abend !

Wenn ich ihre Medikation richtig verstehe, bekommen sie mit Lysanxia ein sog. Benzodiazepin. Das wäre aus meiner Sicht zwar eine kurzfristig wirksame , aber doch völlig inakzeptable Medikation gegen Angst. Das Problem ist dabei, dass sich eine Toleranz - und Abhängigkeitsentwicklung ergeben kann und sie immer mehr und mehr brauchen. Und eben Angst und Unruhe als Nebenwirkungen aufreten bzw. auch als mögliche Entzugssymptome.
Efexor ist eigentlich schon ein sehr gutes Antidepressivum, aber eben auch schon hoch dosiert.

"Besser" im Sinne einer Medikation ist schwierig. Vermutlich würde ich zu einem atypischen Neuroleptikum (bei uns in Deutschland beispielsweise Seroquel) raten, das einerseits gegen Angst, aber auch bei Unruhe gut wirksam ist

Daneben würde ich aber auf jeden Fall auch eine Psychotherapie empfehlen bzw. durch einen Psychiater die weitere Indikation für die Gabe von Lysanxia überprüfen lassen.

Gute Besserung !

Ähnliche Fragen in der Kategorie Psychiatrie