So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an webpsychiater.
webpsychiater
webpsychiater, Dr. Med.
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 2325
Erfahrung:  Mehrjährige Erfahrung im Bereich Psychiatrie und Psychotherapie (VT)
53212237
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
webpsychiater ist jetzt online.

Ich habe seit einem Jahr eine sehr innige und emotional intensive

Kundenfrage

Ich habe seit einem Jahr eine sehr innige und emotional intensive Beziehung zu einem neuen Partner. Wir haben uns bisher nur glücklich gemacht und waren sehr, sehr verliebt (bin 43 u dachte, dass gibt es in meinem Alter nicht mehr :-)). Wir sind beide starke Persönlichkeiten, aber was die Gefühle angeht, haben wir noch nie vorher so die "Hosen heruntergelassen"... Nun hatten wir einen ersten Streit und jeder hat sich so mehr oder weniger in sein Schneckenhaus zurückgezogen und der große Zauber scheint leider dahin. Ich bin darüber sehr, sehr traurig, auch unsicher, weil wir uns sooo sehr sicher waren. Ich weiß jetzt nicht so richtig, was ich tun soll, ich glaube, ihn nimmt das alles auch sehr mit...
Soll ich eher dauernd auf ihn zugehen und Scherheit vermitteln oder mich eher etwas zurücknehmen, ich bin über die Maßen traurig, dass jetzt plötzlich alles "anders" scheint, er scheint mir nicht mehr zu vertrauen, was unsere Beziehung angeht...
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Schicken Sie ihm doch diese Zeilen von oben und fragen Sie ihn, wie sie sich verhalten sollen .

Eine derartige Situation gibt es doch in fast jeder neu entstehenden Partnerschaft. Nach einer anfänglichen Phase der innigen Verschmelzung und dem Wunsch bzw. dem scheinbaren Erleben, dass man "auf einer Wellenlänge" ist, tauchen mal Irritationen und auch Unterschiede auf.

Das ist normal. Und normal ist auch, dass man mit den dann auftretenden Stürmen gemeinsam umgeht und sich daraus wieder neue Möglichkeiten der Entwicklung ergeben. Bei vielen Paaren sind sogar die Phasen nach einem Streit besonders "schön".

Sie sollen nicht dauernd auf ihn zugehen. Sie sollen aber eben vermitteln, dass ihnen viel an der Entwicklung der Beziehung liegt. Wenn er es derzeit nicht glauben kann, dann braucht er noch etwas Abkühlzeit. Haken sie dann in ein paar Tagen nach.
Wenn er dann nicht schnallt, was er an ihnen hat, ist ihm allerdings auch wirklich nicht zu helfen. Das wäre dann in der Tat ein schlechtes Zeichen, was seine Beziehungsfähigkeit angeht.

Dennoch schöne Pfingstfeiertage.