So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an webpsychiater.
webpsychiater
webpsychiater, Dr. Med.
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 2325
Erfahrung:  Mehrjährige Erfahrung im Bereich Psychiatrie und Psychotherapie (VT)
53212237
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
webpsychiater ist jetzt online.

IAbilify, Seroquel, Trevilor, Lyrica

Kundenfrage

Fühle mich zittrig, wacklig, schlaflos und aggressiv. Soll jetzt aus der Klinik entlassen werden, bin noch nicht bereit. Darf ich Auto fahren?

Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Trevilor in welcher Dosis? 600 waere Wahnsinn

Aber auch so sind sie noch stationaer behandlungsbeduerfig. So kann man nicht Autofahren!
webpsychiater und weitere Experten für Psychiatrie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sorry, sind nur 300 Trevilor. Aber 700 Seroquel finde ich auch sehr hoch. Gewichtszunahme. Und auf Agilify aggressiv. Angst vor Entlassung aus Klinik.Panik.

Wäre eine Behandlung mit Litlhilum angebracht (trotz Gewichtszunahme)?

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Wäre eine Behandlung mit Lithilum angebracht. Und wie kann ich eine frühzeitige Entlassung verhindern?
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Erneut posten: Qualität der Antwort:.
Die Antwort bestand aus einem einzigen Satz. Und dafür 50 € - das ist doch Abzockerei vom Feinsten. Und das bei einem depressiven Menschen!!!
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sorry, es soll keine Abzocke sein. Aber ihre Frage bezog sich auf das Autofahren, oder ?

Ich bin der Meinung, dass sie nicht Autofahren dürfen. Ich kann und darf aber unmöglich eine Änderung der Medikation online machen ohne ihre Vorgeschichte zu kennen. Lithium wäre nur dann angezeigt, wenn eine bipolare Störung vorliegt und dies mit ziemlich eindeutigen manischen und depressiven Episoden auftritt. Bei ihnen scheint aber eher auch ein psychotisches Problem vorzuliegen (schizoaffektive Störung ?). Sonst würde man nicht so hochdosiert antidepressiv und neuroleptische behandeln.

Sie sollten sich direkt an die Ärzte bzw. den für Sie zuständigen Oberarzt wenden, wenn sie unsicher sind und Angst vor der Entlassung haben. Vielleicht ist ja eine tagesklinische Behandlung möglich ?

Ähnliche Fragen in der Kategorie Psychiatrie