So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an webpsychiater.
webpsychiater
webpsychiater, Dr. Med.
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 2325
Erfahrung:  Mehrjährige Erfahrung im Bereich Psychiatrie und Psychotherapie (VT)
53212237
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
webpsychiater ist jetzt online.

mein nachbar ein lterer Herr nimmt mich seit 1,5Jahren komplett

Kundenfrage

mein nachbar ein älterer Herr nimmt mich seit 1,5Jahren komplett in Beschlag.am Amfang habe ich ihn gern zum einkaufen bummeln und auch zufreunden mitgenommen und habe ihnauch bei mir tage-wochenweise aufgenommen weil er einsam ist und auch mir, ich lebe alleine mit meiner hündin ,öfters gesellschaft leistete,und war auch eine zeitlang gut. Bis dann mein alter ford (pkw) den wir zum einkaufen ect.kleine Ausflüge benutzen,-aufgab..
Da ich ein Pkw benötige hauptsächl.zum Einkaufen und um mit dem Tier die näheren Hundwiesen zu erreichen ect..da ich 50% schwerbehindert und selbst psychisch erkankt bin
(Deppression-Angstzustände manisch veranlagt)ect...

er gab mir 1500Euro für einen neuen Kleinwagen dazu .ich habe einen renault gefunden für 2500 euro den kaufvertrag unterschieben und mußte den schrotthaufen über wochen in mietwerkstätten Tüv richten..
und selbst nochmal 17ooEuro investieren .Kaufvertrag &Brief geört mir... nun meldet er
mit seinen 68 Jahren Ansprüche an auto und mich mittels emotionaler Erpressung an !
und droht auch wenn ich (ohne Termin) irgendwohin spazierenfahre mit verschieden maßnahmen und behauptet er hätte Anrechte auf mich als person und fahrer (da er keinen FHS bsitzt)-wil er mir etwas dazugegeben hat aber nur mit meiner zusage ihn ab und zu einkaufen oder zum Artz zu fahren was ich seit über einem jahr auch mache,nun aber erklärte daß es mir mit seinen kommando-sofortfahrten zuviel wurde .ich habe ihm erklärt
daß ich ihn gerne freiwillig fahre wenn es gesundheitlich geht und mit Termin..
Daß ist ihm aber zuwenig er paßt mir ständig ab und setzt mich auch massiv unter druck
da er aufgrund meiner dusseligen Blauäügigkeit sehr viel von mir weiß und dies ausnutzt.
Ich fühle mich in seiner krankhaften Co.Abhängigkeit,Kontrollsucht -emotional erpresst!
Was kann ich tun ohne "rumprozessiern zu müssen" denn da kommt meist auch nichts gescheites bei raus . der gute Mann hat Tinitus wiegt noch 5okg zittert wie espenlaup..
hat schon altersstarrsinn und kann wenn es um ihn geht noch ganz schön jähzornig werden.
Trotzdem meint er wir würden noch in ein gemeinsames <Haus ziehen-was ic nach diesem Vertrauensbruch nicht mehr bereit bin da er seine krankheit nicht einsieht und nicht verstehen will...kann ich dies als selbst kranker nicht mehr leisten..er wird mir zu viel,
ich kann und will nicht mehr rund um die Uhr , der alleinunterhalter und Betreuer für dies en Mann spielen müssen nur weil er mir 1500Euro geschenkt hat... ich habe ihm dies gesagt..
und ihm empfohlen die diakoni anzurufen da ich nicht ganze Tage mit ihm verbringen kann.
und auch nicht mehr möchte er ist eine klette und ich kriege ihn nicht mehr los es belastet mich
und macht mich krank da ich selbst eigentlich viel Ruhe brauche..was kann ich noch tun?
denn er gibt mit seiner Emo Erpressung noch nicht auf.
Ich wäre über eine adäquade und sachliche Rückmeldung sehr dankbar!
MfG mike
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Morgen !

Abgrenzen scheint nicht zu ihren ganz starken Seiten zu gehören. Das hat dieser alte Mann mit seinem grenzüberschreitenden Verhalten natürlich auch gemerkt und immer weiter und weiter die Grenzen ausgeweitet.

Formal wäre es sicher am besten, wenn sie ein Regelung zur Rückzahlung dieser 1500 Euro fänden. Falls sie einen Kleinkredit irgendwo aufnehmen könnten, wäre mein Vorschlag das Geld zurück zu zahlen. Natürlich ist das bei dieser Summe möglicherweise nicht so ganz einfach. Aber sie sind sonst halt immer emotional erpressbar.

Dann wäre die sog. Schallplattentechnik zu empfehlen. Also wie eine Schallplatte mit Sprung immer wieder sagen : Nein, bitte haben Sie Verständnis, dass möchte ich nicht.

Dann nochmal wiederholen. Wenn er es dann nicht akzeptiert, dann gehen.

Eine weitere Empfehlung für die Zwischenzeit wäre, dass feste Kontaktzeiten festgelegt werden. Beispielsweise der Supermarkteinkauf jeden Mittwoch von 11-12 oder einmal in der Woche ein Fahrt zum Arzt. Also eine vorher festgelegte "Menge" bzw. auch Zeiten, auf die sie sich einstellen können.

Leicht wird das aber ganz sicher nicht. Wer betreut ihn denn sonst ? Hat er noch Angehörige?