So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an iveschaaf.
iveschaaf
iveschaaf,
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 2012
52810516
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
iveschaaf ist jetzt online.

Guten Tag Ich habe bis vor zwie Monaten in der Pflege in einem

Kundenfrage

Guten Tag
Ich habe bis vor zwie Monaten in der Pflege in einem kleinen Bürgerheim gearbeitet. Schon bevor ich dort im letzten Sommer angefangen hatte,war mir klar dass die Arbeit zwar mein Traum ist,dre Arbeitsort im Dorf,aber das Personal total gegen einander arbeitet und das Chefehepaar von Personalführung nichts versteht. Ich habe mich schnell eingearbeitet und auch den Chef ersetzt wenn er in den Ferien war. Ich war STV für alles.Ob Pflege oder Küche,alles machte mir Freude. ich deckte aber auch Mägel auf.Z.B. die Köchin die eigentlich stundenlang auf dem Computer spielte statt zu arbeiten. Ich hatte die Hoffnung dass das Team ein wirkliches Team werden würde und nicht die einen arbeiten für drei,die anderen tun nichts. Damit habe ich den Weg zu einem Mobbing gegen mich geöffnet und ich bin daran zerbrochen. Am meisten weh tut es,dass ich nach meiner Kündigung einfach gehen durfte,ohne das es noch ein Gespräch gab. Ich bin normal ein lebensfreudiger Mensch mit immer neuen Ideen und dies ist nicht mehr so. ich komme aus dem Tief nicht mehr raus.Jede Nacht träume ich Sitauionen und Begegnungen von damals und kann dann nciht mehr schlafen. Ich muss aber für meine Familie funktionieren und irgendwie weis ich nicht wie. Es ist,wie wenn ich mich nicht mehr spüren würde. Ich gar nicht weis was ich will .Was kann ich tun? Braucht es einfach Zeit?
Vielen Dank XXXXX XXXXX Antwort.Freundliche Grüsse S. Lindenmann
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  iveschaaf hat geantwortet vor 6 Jahren.
Natürlich können Sie hoffen und darauf warten, dass es von allein wieder besser wird. Wenn man daran glaubt, dass die Zeit alle Wunden heilt, mag das richtig sein. Aber das Leben geht weiter und Sie werden gebraucht. Da wäre es besser, wenn Sie sich jetzt helfen lassen. Sich hier zu melden, ist ein richtiger Schritt, tatsächlich aber brauchen Sie Hilfe vor Ort und zwar einen Psychotherapeuten, der Ihnen hilft, jetzt aus dem Loch zu kommen und langfristig den Knoten zu lösen bei der Frage: Wieso kommen meine guten Ratschläge nicht so an wie ich es mir vorstelle.
Erste Anlaufstelle ist Ihr Hausarzt, der Ihnen sagen kann, wo genau Sie Hilfe finden. Diese Frage kann Ihnen auch Ihre Krankenkasse und vermutlich die Ärztekammer Ihres Bundeslandes beantworten (Telefonbuch Landesärztekammer Bundesland).

Wenn Ihnen das zu viel erscheint und Sie sich sicher sind mit Ihrem Gefühl, dass schon alle wieder gut wird, dann sollten Sie sich zumindest Hilfe von Stellen suchen, die auch weiterhelfen können, wenn auch nicht so umfassend wie ein Psychologe. In Ihrer Umgebung gibt es sicher auch Menschen, die psychologe Hilfe, Coaching, Lebenshilfe etc anbieten. Dort finden Sie Anstöße im Sinne von Hilfe zur Selbsthilfe.

Mit freundlichen Grüßen - Dr. Schaaf
Experte:  iveschaaf hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Morgen,

Sie haben meine Antwort gelesen. Wie soll es weiter gehen?
Haben Sie noch Fragen oder möchten Sie die Antwort akzeptieren?

Danke!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Psychiatrie