So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an webpsychiater.

webpsychiater
webpsychiater, Dr. Med.
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 2325
Erfahrung:  Mehrjährige Erfahrung im Bereich Psychiatrie und Psychotherapie (VT)
53212237
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
webpsychiater ist jetzt online.

Hallo! Wie kann ich in Kurzform meine Situation zum Verstehen

Kundenfrage

Hallo!
Wie kann ich in Kurzform meine Situation zum Verstehen vorbringen.
51 Jahre, mit 16 Eintritt ins Berufsleben, Unterbrechung Geburt meines Sohnes, 25 Jahre am gleichen Arbeitsplatz, lange zeit mit Sohn allein, allein Haus gebaut usw., um zu überleben immer Nebenjobs, seit 10 jahren Lebengefährten, vor 3 Jahren Job gekündigt, wurde immer schlimmer ausgebrannt und leer, mit weinen zum Arbeitsplatz, nur mehr funktioniert, Schlafstörungen, keine Freude mehr am Leben, dazu kam Asthma, körperlich krank fühlen, nicht mehr belastbar, weinen, keinen Druck mehr aushalten, bei Druck oder Termin Schlafstörung (sowieso nur mit Trittico), erbrechen schon am Morgen, einfach nix geht mehr. dann kam zusätzlich Krankheit des Lebensgefährten dazu (nur mehr 40 % Herzleistung, Hirnschlag meiner Mutter), also zusätzliche Belastungen für mich, aber nicht Grund für meine krankheit. Mein Zustand hat sich in den letzten Jahren eigentlich eher verschlechtert (derzeit AMS), habe versucht mit Putzstelle und dgl., aber mir ist alles zu viel. Mir wurde geraten umPension anzusuchen. Psychiater hatte mich mittelgradig eingestuft, Untersuchung beim PVA (die haben einfach dann leichtgradig geschrieben), es wird einem auch überhaupt nicht zugehört, Pension wurde natürlich sofort abgelehnt. Besuch beim Vertrauensarzt war katastrophal, der hat gemeint, was ich eigentlich hier wolle, mir fehlt ja überhaupt nichts, es sei nur mein soziales Umfeld warum ich krank sei, dann müsste ja jede Frau krank sein, ich hätte ja nur ein Kind, andere hätten drei und müssen arbeiten gehn, hab nur geweint als ich raus gegangen bin, musste dann Psychiater wechseln weil dieser zu viele Leute hätte und keine Zeit für eine Therapie hätte, ich solle wieder zu einem gehen der in mein "Gebiet" fallen würde. Ich war schon in früheren Jahren einmal bei einem wegen Schlafstörungen, habe dann also diesen wieder aufgesucht. Bei diesem gabs immer nur 1/4-Stunden-Termine, also immer nur schnell und kurz, hat auch nicht recht zugehört, mich immer schnell beurteilt und dann schließlich gesagt "Neurasthenie", weil ich div. Tabletten nicht vertragen würde, auf jeden Fall hätte ich keine Depression. Bin seit eineinhalb Jahren in wöchentlicher Therapie in einer Station, die vom Land gefördert wird, weil ich es anders nicht bezahlen könnte, sind durch Krankheit des Lebensgefährten in finanzielle Notlage geraten. Dort wurde ich auch ausgetestet und dort wird mir klar gesagt, dass es sich um eine Depression handelt. Ich muss mich noch heuer entscheiden ob es zum Hausverkauf kommt oder nicht, kann die Schulden nicht mehr tragen. Jetzt wurde mir von diesem zentrum aus eine Psychiaterin angegeben, die auch zu diesem Zentrum gehört. Auch diese sagt eindeutig von einer Depression. Auch mein Sozialarbeiter unterstützt mich und wir streben nun ein erneutes Pensionsansuchen an. Obwohl auch diese Psychiaterin sagt, dass ich zuwenig krank dafür bin. Bei uns muss man türke sein, dann würde es klappen. Diese Psychiaterin rät mir auch immer wieder ich soll versuchen ins Berufsleben zurück zu kehren, das Leben sei einfach so, ich sei doch noch jung, wenns zum Hausverkauf kommen soll, dann gäbs doch alternativen wie eine schöne Wohnung mit Balkon (ich würde in einer Wohnung sterben, mein leben ist mein Garten) usw. Mir muss man nicht sagen, was leben und arbeiten heißt, musste immer arbeiten und kämpfen, damit ich durchkomme. Sie rät mir auch zu einer stationären Aufnahme. Darf ich auch dazu etwas sagen. Ich kann nun auch nicht verstehen, dass dies eine "Pflicht" oder Voraussetzung ist dies zu besuchen, sonst hat man sowieso keine Chance auf eine Pension und es kann doch nicht sein, dass man sowas besuchen muss, wie in meiner Situation, ich bin nicht davon überzeugt, für mich ist es erstens eine Strafe 6 Wochen von daheim fort zu müssen, dann kann doch dies auch nicht gut sein, wenn ich kranken Lebensgefährten daheim zurück lasse und Eltern die Hilfe brauchen. Es muss mir doch niemand erzählen, dass dies für mich also sinnvoll oder hilfreich sein kann, wenn meine Gedanken dann nur daheim sind. Ich weiß einfach nicht mehr weiter, mir wurde zwar zum ersten mal in diesem Zentrum zugehört und micht ernst genommen, aber dies alles reicht nicht aus. Was kann ich noch tun, ohne zu jammern, aber es geht nicht mehr, ich kann einfach nicht mehr arbeiten gehen. Dieses Pensionsansuchen ist eigentlich auch meine einzige Chance und Zukunft, weil ich in meiner finanziellen lage nur ganztägig arbeiten müsste, aber das geht in meinem Zustand sowieso nie mehr und so könnte ich mich evtl. mit AMS und dann Pension irgendwie durchwursteln. Habe in dieser Kurzfassung jetzt sicher vieles nicht angeführt, aber ich weiß einfach nicht mehr was ich tun soll. ich weiß nicht ob dies irgendwie verständlich war und ob sie mir dazu überhaupt einen Rat geben können. Psychiater würden ja auch immer zusammen halten und die gleiche Meinung beibehalten, wurde mir auch gesagt. Wenn etwas retour kommt, auf jeden Fall danke. Ingrid
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Tag !

Menschlich kann man ihr Ansinnen natürlich gut verstehen. Allein : Die rechtlichen Rahmenbedingungen werden dagegen stehen, möglicherweise aber auch die finanzielle Realität. Ich bin deutscher Psychiater und kenne die österreichischen Sozialgesetze nicht. Aber in Deutschland würden sie mit 51 Jahren schlicht und ergreifend auf Sozialhilfeniveau Pensionsansprüche haben.

Ich arbeite in einer Psychosomatischen Klinik und habe fast täglich mit sozialmedizinischen Beurteilungen der Arbeitsfähigkeit zu tun. Leider ist es so, dass man da sehr harte Kriterien anlegt. So geht es beispielsweise nicht darum, ob man belastbar genug ist. Sondern ob man eine (wie auch immer geartete) Tätigkeit länger als 3-6 h unabhängig von seiner wirtschaftlichen oder familiären Situation zumutbar ausüben könnte. Eine Depression wäre da definitv kein Hindernisgrund.

Das hat also nichts damit zu tun, dass nun Psychiater alle zusammen halten. Sondern schlicht und ergreifend mit allgemeinen Beurteilungskriterien von Erwerbsunfähigkeit.

Es tut mir leid, aber da steht ihr subjektives Gerechtigkeitsempfinden leider im Widerspruch zur gesellschaftlichen Realität.

Bekannt aus:

 
 
 
„[...]mehr als Zehntausend Experten weltweit; 1500 davon in Deutschland. Acht Jahre nach dem Start ist das [...] Online-Unternehmen mit seinen 90 Mitarbeitern die größte Web-Seite für das Vermitteln von Experten von Anwälten über Ärzte bis hin zu Universitätsprofessoren.“
„Wer eine fachmänische Lösung für ein medizinisches, rechtliches oder technisches Problem sucht, kann das jetzt auch im Internet tun. Lebenshilfe auf die schnelle, unkomplizierte und vor allem erschwingliche Art bietet die Seite www.justanswer.de. Etwa 1500 Experten stehen per Mail für Fragen zu ca. 200 Fachgebieten rund um die Uhr zur Verfügung."
„Rat gewünscht? Rechtliche, medizinische oder allgemeine Fragen beantworten Experten unter www.justanswer.de."
„JustAnswer, die weltweit führende Online-Plattform für Expertenfragen und -antworten, bietet ab sofort noch mehr Sicherheit und Qualität für Verbraucher."
„Ob Vorbereitung, Notfall oder Reklamation nach dem Urlaub - JustAnswer bietet jederzeit schnelle, kompetente Antworten"
„Die Online-Plattform JustAnswer bringt Ratsuchende und Experten in über 200 Fachgebieten zusammen."
 
 
 

Was unsere Besucher über uns sagen:

 
 
 
  • Danke für die wachrüttelnde Antwort, die freundlich aber bestimmt angekommen ist. Das war nötig und sehr hilfreich. Danke! JustAnswer Kunde
< Zurück | Weiter >
  • Danke für die wachrüttelnde Antwort, die freundlich aber bestimmt angekommen ist. Das war nötig und sehr hilfreich. Danke! JustAnswer Kunde
  • Sehr schnelle und kompetente Antwort, die für mich bares Geld bedeutet. Vielen Dank! S.Stober K.
  • Herzlichen Dank! Hab durch Ihre Antwort viel Geld gespart! Ben R. Deutschland
  • Sehr schnelle und kompetente Hilfestellung. Besonders für mich als Laien wurde alles sehr verständlich erklärt. Gerne wieder! Rosengl Bad Tölz
  • Vielen Dank für die schnelle und gute Beratung. Sie haben uns gut weitergeholfen. Wir kommen gerne wieder auf Sie zu. Birgit H. Kempten
  • Hervorragende und außerordentlich liebenswürdige Hilfe! Ich werde bei Bedarf bestimmt wieder auf JustAnswer zurückgreifen und bin sehr dankbar, dass es so etwas gibt! Dr. Gert Richter Verl
  • Danke für die schnelle Hilfe. Sehr schön, auch an einem Sonnabend ist jemand zu erreichen. Janine Gaus Bielfeld
 
 
 

Lernen Sie unsere Experten kennen:

 
 
 
  • Dr. med. St. Berghem

    Dr. med. St. Berghem

    Arzt

    Zufriedene Kunden:

    159
    15 Jahre Erfahrung in stationärer psychosomatischer Rehabilitation Erwachsene und Kinder
< Zurück | Weiter >
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/UM/Umadrugada/2012-8-4_1601_Berghemvice.64x64.jpg Avatar von Dr. med. St. Berghem

    Dr. med. St. Berghem

    Arzt

    Zufriedene Kunden:

    159
    15 Jahre Erfahrung in stationärer psychosomatischer Rehabilitation Erwachsene und Kinder
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/HO/hoellering/2011-9-6_194433_DSC7402.64x64.JPG Avatar von Dr. Höllering

    Dr. Höllering

    Fachärztin

    Zufriedene Kunden:

    1970
    20 Jahre psychiatrische Grundversorgung in Landpraxis, Psychosomatik,Paartherapie , Sexualmedizin
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/JO/jostel/2013-11-10_144341_Armenien2010029.64x64.JPG Avatar von J.Stelzer

    J.Stelzer

    Arzt

    Zufriedene Kunden:

    56
    Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie, ärztlicher Psychotherapeut
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/WE/webpsychiater/2015-8-15_7533_ildschirmfotoum...64x64.png Avatar von webpsychiater

    webpsychiater

    Sonstiges

    Zufriedene Kunden:

    13
    Langjährige Erfahrung im Bereich Psychiatrie und Psychosomatik. EMDR-Traumatherapie
  • /img/opt/shirt.png Avatar von Dr. G. Gleich

    Dr. G. Gleich

    Arzt

    Zufriedene Kunden:

    144
    Facharzt für Psychiatrie, Psychotherapie, kognitive Verhaltenstherapie, Hypnose, Paartherapie
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/EX/experte123/2013-2-15_233445_Screenshot2013021109h29m07s.64x64.png Avatar von Dr. Hamann

    Dr. Hamann

    Dr. med.

    Zufriedene Kunden:

    5785
    Fachärztin Allgemein und Innere Medizin
 
 
 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Psychiatrie